IOS 7 als Vorbild für die Branche? | Google und Yahoo ziehen nach!

IOS 7 als Vorbild

IOS 7 als VorbildIOS 7 als Vorbild für die Branche? Wochenlang beunruhigten diesen Sommer wilde Spekulationen über das neue Design bei iOS 7 die Gemüter in der Multimedia – Branche. In den Supportforen des Herstellers entfachten heiße Diskussionen emotionale Ausbrüche über brechreizerregende Zoomeffekte beim Starten der Benutzeroberfläche und beim Schließen von Apps in Apples iOS 7. Gemeint war der neue Verschiebungs-Effekt ( der 3D Parallax Effekt ), welchen man übrigens ganz einfach in den iOS 7 Einstellungen – Allgemein – Bedienungshilfen “Bewegung reduzieren” regulieren kann. Doch wie geht es jetzt für IOS 7 als Vorbild für die Branche weiter?

Erfolg nach der iOS – Einführung auf der ganzen Linie

Das neue iOS hat unerwartet gepunktet und ist inzwischen klar das iOS mit der stärksten Persönlichkeit, dem größten Erfolg und ein neuer Spitzenreiter bei den mobilen Betriebssystem-Updates. Es stehen bereits Tausende von Anwendungen optimiert oder vollständig für iOS 7 überarbeitet im Web zur Verfügung.

Jony Ive hat übrigens das Design von iOS 7 maßgeblich verändert und ging damit in die Geschichte der wohl am meisten dominierenden Berichterstattungen ein. Im Juli bezeichnete Apple das Update auf iOS 7 als das größte seit der iPhone – Einführung. Das ist durchaus angemessen, wenn man die Änderungen betrachtet: Die neue Bedienoberfläche und die Überarbeitung der mitgelieferten Apps erfordern etwas Eingewöhnungszeit, neue Dienste sind hinzugekommen und andere wurden zusammengefasst. Ob die Entwickler aus Cupertino den Erfolg geahnt haben? Wohl kaum – doch nun steht die finale Version von iOS 7.0 seit einigen Tagen zum Download bereit und alle wollen das neue iOS haben.



IOS 7 Änderungen und die Branche

Twitter, Facebook, Yahoo und Google haben bereits praktisch erfahrbar beschlossen, bereit für einen Siegeszug von iOS 7 zu sein, jedoch haben sie im Gegensatz zu kleineren Unternehmen oder unabhängigen Entwicklern bisher keine größeren iOS – 7 – Erweiterungen zu ihren Apps hinzugefügt. Die Spannung steigt, welche Schritte die Entwickler als nächstes gehn.

Google Chrome ist für viele der Lieblings – Browser auf iOS. Es sind nicht viele Veränderungen, die Google für iOS 7 bisher eingerichtet hat. Die App enthält neu gestaltete Bildschirmeinstellungen, welche mit anderen iOS Google – Apps eine integrierte Status / Navigationsleiste und einige Verbesserungen beim Vollbild – Surfen auf dem iPad in Einklang bringen. Laut Google sind Stabilität und Sicherheit besser und laufen auch mit der neuesten Version im App Store.

Yahoos Wetter-App ist das beste Beispiel dafür, wie iOS 7 doch spürbare Bereitschaft findet und das neueste Update macht es offiziell. Yahoo Wetter bietet saubere Typografie auf iOS und zeigt zudem angenehm intelligente Nutzung von Flickr – Fotos, welche als Hintergrund für den abgefragten Wetter – Standort verwendet werden. Auf iOS 7 machen die Entscheidungen der Yahoo – Entwickler richtig Sinn: der Content füllt den Screen von Kante zu Kante aus, Softe, transludente Bildhintergründe machen das Blättern in den Wetterinfos im unteren Menü zum optischen Genuss, die Parallaxe – Unterstützung auch bei der Wahl der Schriftarten macht Spaß. Beim Standort – Switch ergibt sich ein schöner dynamischer Effekt. Wer die Funktion vermisst hat, wird sich freuen, dass man jetzt die Windgeschwindigkeit in den Einstellungen der App konfigurieren kann. Durchweg positiv. Vor dem Update war das OS X – Konzept lediglich an den neuen iOS 7 – Farben orientiert, nun ist auch das Design mit einbezogen.

Fazit zum neuen IOS 7

Nach all den Kontroversen in der Einführungsphase von iOS 7 vor allem über das neue Design hat auch Sinofsky als Ex – Microsoft – Mitarbeiter kein Problem damit, das Windows 8 das flache Design zuerst hatte und dass es nun manchen durch den Boom um iOS 7 zu weiteren Entwicklungen inspirieren mag. Die  3D Umsetzung von Apple in iOS 7 verlangt nun und erhält auch zuletzt angemessene Anerkennung. Die kommt oft erst, wenn die emotionalen Wellen sich etwas glätten. Man darf gespannt sein, was nach der anfänglichen Skepsis bei Google und Yahoo, Facebook, Twitter und Co. noch alles in Bewegung gerät.

>>> Weitere Infos auf Apple.de <<<



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Matthias Pahl

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!