IKEA HAT EINEN WEG GEFUNDEN, DURCH DIE ZEIT ZU REISEN

Das Leben aus einem anderen Blickwinkel erleben

Zeitreise mit IKEA Zeitreise mit IKEA

Das Leben ist spannend und vielseitig. Es verändert sich und häufig passen wir unseren Wohnraum an die neuen Umstände an. Besonders aufregend ist für die meisten Familien die Zeit, in der sie sich auf Nachwuchs einstellen. Um dies zu belegen, konnte ein Paar nun eine Zeitreise mit IKEA erleben. Bei diesem Experiment sind Jeff und Beth in Trance versetzt worden und durften Ereignisse wie das Zubettgehen ihres imaginären Kindes erleben oder auch an einem Zusammenprall mit dem heranwachsenden Sohn Tim beim Musizieren im Jugendzimmer teilhaben. Begleitet wurden sie dabei von einem fachkundigen Hypnotiseur.

Zeitreise mit IKEA

Zeitreise mit IKEA

Hierbei handelt es sich um den weltweit bekannten Justin Tranz, der das junge Paar in eine Trance versetzt, damit die Zeitreise starten kann.

Jeff und Beth erleben im Möbelhaus eine Vielzahl denkbarer Szenarien, die verdeutlichen, dass im Laufe eines Lebens mit Familie immer wieder neue Möbel angeschafft werden. Diese sollten nicht nur über ein modernes Design verfügen, sondern auch den vielseitigen Anforderungen im Alltag standhalten.



Eine solche Zeitreise verdeutlicht auch für Betrachter, dass es sich hierbei um eine verbrauchernahe Darstellung handelt, die den praktischen Nutzen für uns Familien in den Vordergrund stellt. Besondere Rücksicht ist dabei darauf genommen worden, dass die Zeit der Familiengründung sehr aufregend ist. Neben dem Heiratsantrag wird auch die Vielseitigkeit des Lebens als Familie aufgegriffen.

Welche Veränderungen auf uns Familien im Laufe der Zeit zukommen können

Insbesondere haben sich die Mitarbeiter von IKEA Gedanken darüber gemacht, welche Entwicklungen Familien erleben und welche davon besonders häufig vorkommen. Aus diesem Grund darf das Paar bei seiner Zeitreise in Trance entdecken, wie abwechslungsreich das Leben mit Kids ist. Sie erleben den Heiratsantrag im Doppelbett, in dem sie in Trance versetzt worden sind, und die abwechslungsreichen Szenen in einem Leben mit Kids. Dabei können Beth und Jeff einen Eindruck davon gewinnen, welche Anforderungen auf sie selbst und ihr Mobiliar zukommen werden.

Witzig ist die erste Szene, in der Jeff und Beth aus der Trance in ein aktives Handeln geholt werden. Der junge Mann soll seiner Partnerin einen Heiratsantrag machen. Allein von der Frage, ob sie ihn heiraten wolle, zeigt sich Beth allerdings wenig beeindruckt. Sie bringt ihn dazu, sein Anliegen zu begründen und etwas mehr Romantik in den Antrag zu bringen.

Jeff macht Beth einen Heiratsantrag

Jeff macht Beth einen Heiratsantrag

Jeff bringt seinen fünfjährigen Sohn Tim liebevoll ins Bett und wird von ihm nach der Entstehung der Babys gefragt. Seine holprigen Erklärungsversuche werden von einem Zurückversetzen in den Trancezustand unterbrochen, als der Kleine den unsicheren Jeff mit seinen Fragen in eine prikäre Lage bringen will. Unterschwellig werden ihnen dabei immer praktische und moderne Möbel und Einrichtungsvorschläge gezeigt.

Das letzte Erlebnis von Jeff und Beth ist, dass sie lauten Geräuschen folgen und die Tür zum Jugendzimmer ihres pubertierenden Sohnes öffnen. Auf die Frage, was dieser machen würde, antwortet er cool, dass er musizieren würde. Eine flapsige Auseinandersetzung zeigt, dass es auch anstrengende Phasen im Leben geben wird.

Beth und Jeff werden mit der Pubertät konfrontiert

Beth und Jeff werden mit der Pubertät konfrontiert

Wer mehr über diese spannende Zeitreise erfahren möchte, der hat bei YouTube ebenso die Möglichkeit, wie auf twitter. Hier hält IKEA interessierte User regelmäßig mit Hintergrundinformationen zu den Experimenten auf dem Laufenden und informiert über neue Zeitreisen.



Fazit

Bei dieser Art der Werbung handelt es sich um ein völlig neues Modell mit Nachhaltigkeit. Wir Verbraucher erkennen uns in vielen der Szenen wieder, die die Paare in Trance erleben. Außerdem regen uns die Handlungen, die sie selbst vornehmen oder mit denen sie konfrontiert werden, zum Schmunzeln an. Mit dem armen Jeff können Frauen und Männer gleichermaßen mitleiden. Sehr interessant sind übrigens auch die Aussagen der Protagonisten selbst, wenn sie schildern, wie sie sich bei ihrer Zeitreise gefühlt haben. Mit solchen Spots macht das Ansehen von Werbung auf jeden Fall Spaß. Dabei werden wir sicherlich auch dazu angeregt, darüber nachzudenken, welche Überraschungen das Leben für uns selbst noch bereithalten wird.

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / Arne Trautmann
Spotbilder Mitte und unten: IKEA

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!