Handy-Knigge: Richtiger Umgang mit dem Handy

Das Handy oder Smartphones sind derzeit allgegenwärtig und aus unserer Gesellschaft kaum wegzudenken. Heutzutage gibt es fast niemanden, ob alt oder jung, der kein Mobiltelefon besitzt. Sie bieten nämlich neben einer bequemen Kommunikationsmöglichkeit auch andere Features, die das Leben erleichtern. Trotz alldem sollte man den richtigen Umgang mit dem Handy kennen und die Verhaltensregeln beachten, damit sich andere Personen im Umfeld nicht gestört fühlen, wenn Sie gerade das Mobiltelefon benutzen.  

Gute Umgangsformen sind gefragt

[sws_yellow_box box_size=”730"]Wenn man in seinem Umkreis einen positiven Eindruck hinterlassen möchte, sollte man entsprechende Umgangsformen bei der Handybenutzung beherrschen. Bei einem Telefongespräch in der Öffentlichkeit sollte man vor allem leise sprechen, weil ein lautes Gespräch auf andere Personen in der Gegend als störend empfunden werden kann. Sollte man sich gerade in einem geschlossenen Raum befinden, wird es sogar besser, wenn man den Raum nach Möglichkeit verlässt oder das Telefonat auf eine spätere Stunde verschiebt. Sitzt man seinem Gesprächspartner am Tisch gegenüber, hat das Handy auf dem Tisch nichts zu suchen. [/[/sws_yellow_box]r> Zudem sollte das Mobiltelefon lautlos gestellt werden, damit die Unterhaltung von einem plötzlichen Anruf nicht unterbrochen wird. Befindet sich ein Handy auf der Tischplatte, ist das ein Signal an den Partner, dass ein eingehender Anruf wichtiger sei als er. Falls man das Telefon nicht auf lautlos gestellt haben soll und es plötzlich läutet, sollte man sich höflich entschuldigen und das Gerät sofort ausschalten, ohne das Gespräch überhaupt entgegenzunehmen. Damit vermittelt man dem Gesprächspartner, dass er wichtiger ist als das Telefonat.

Höflichkeit beim Telefonieren

Bekommen Sie einen Anruf und Sie sehen, wer der Anrufer ist, heben Sie das Telefon ab und [s[sws_highlight hlcolor=”fbfac7"]üßen Sie trotzdem mit Namen [/sw[/sws_highlight]nsbesondere im geschäftlichen Bereich sind solche Umgangsformen eine Pflicht. Bei privaten Gesprächen sind diese Formen etwas aufgelockert.
Des Weiteren sollte man stets darauf achten, zu welcher Tageszeit man anruft. Vor allem im geschäftlichen Leben sollten die Telefonate außerhalb der klassischen Arbeitszeit vermieden werden. Dann ist nämlich die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass man den Gesprächspartner in der Freizeit stört, was natürlich ein Fauxpas ist.



Nicht endlos läuten lassen

Wahrscheinlich haben Sie schon einige Male erlebt, dass jemand sein Handy endlos läuten ließ, aus welchem Grund auch immer. Das gehört sich nicht – jeder Anruf sollte maximal fünf Mal klingeln, danach wird er auf die Mailbox umgeleitet. Provokante oder ungewöhnliche Klingeltöne haben im Geschäftsbereich nichts verloren. So etwas sollte normalerweise den Jugendlichen vorbehalten sein. Erwachsene hinterlassen damit keinen guten Eindruck.
Das betrifft auch alle schrillen Klingeltöne. Im Allgemeinen sollte man folgende Regeln beachten: Dort, wo man andere Menschen durch Gespräche oder Handyläute stört, [sws[sws_highlight hlcolor=”fbfac7"]te das Mobiltelefon lautlos gestellt werden [/sws_[/sws_highlight] einem Gespräch sollte man am besten den Raum verlassen oder es auf später verschieben.

Der große Handy-Knigge | Servicezeit | WDR



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Werner Heiber

Handy-Knigge: Richtiger Umgang mit dem Handy
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!