Geld verdienen mit YouTube

Mit YouTube Geld verdienen Mit YouTube Geld verdienen
Mit YouTube Geld verdienen

Mit YouTube Geld verdienen

Man darf davon ausgehen, dass Google mit seinem Erfolgsportal Youtube keine karitativen Zwecke verfolgt, sondern im besten Fall natürlich viel Geld verdienen möchte.

Das möchten aber auch einige der professionellen Nutzer und Vlogger. Dass Google die 1,6 Milliarden US-Dollar Kaufpreis als gewinnträchtige Investition betrachtet, ist inzwischen auch den Kritikern klar geworden.

Frage für viele ist: „Kann man mit YouTube Geld verdienen? Klare Antwort: „Auf jeden Fall!“ Man muss allerdings wissen wie und über Nacht wird man damit wohl nicht reich werden. Langfristig gesehen ist das Geld verdienen mit YouTube aber sicherlich eine interessante Angelegenheit.



Geld verdienen mit YouTube (Beispielvideo)

Traffic, Traffic, Traffic

Zugriffe bzw. Besucher auf Webseiten, die man zusammengefasst “Traffic” nennt, kann Youtube längst reichlich verzeichnen. Traffic bedeutet dabei immer auch Kundenpotential.

Diesbezüglich hat Youtube als weltweit erfolgreichstes Internetportal also reichlich an Umsatzpotential zu bieten. Mit attraktiven Partnerprogrammen generiert man jetzt noch mehr Traffic und ermöglicht Usern, die als Multiplikatoren den Umsatz weiter erhöhen können, einen eigenen passiven Hinzuverdienst.

“Monetarisierbarer Traffic” heißt das Zauberwort, das auch bei sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook funktioniert. Außer mit Partnerprogrammen kann man mit den Youtube-Channels auch direkt sehr viel Geld verdienen. Unter den tausend größten Youtube-Channels freut man sich immerhin zum Teil über satte 23.000 US-Dollar im Monat.

Einige deutsche Channels generieren natürich ebenfalls ganz nette Einnahmen über Youtube. Hier ist die Zielgruppe aber ungleich kleiner, sodass man besser mit gedämpften Gewinnerwartungen an die Sache herangeht. Der Haken ist nämlich, dass die tausend Großverdiener im Schnitt mindestens ein Video pro Tag hochgeladen haben, insgesamt etwa 30.000 Videos. Für diese muss man auch noch viele Kunden finden, die sie ansehen wollen. Ganz so einfach ist es also nicht. Für nennenswerte Beträge muss man einen großen Nutzerkreis aufgebaut haben, um auch auf viele Klicks zu kommen.

Mit Youtube Geld verdienen – Die Kurzfassung

Youtube Partnerprogramm

Das neu aufgestellte Youtube Partnerprogramm stand zunächst nur klickstarken Channels zur Verfügung. Mittlerweile kann sich aber fast jeder beim Youtube Partnerprogramm anmelden.

Unter den Einstellungen seines Accounts findet man den Menüpunkt “Kanaleinstellungen”, und darunter den Menüpunkt “Monetarisierung”. Nach der Aktivierung seines Kontos definiert man die Formate seiner Videos und legt los. V

or das Video kann man dann Werbespots schalten lassen oder ein “Video-Overlay” buchen, bei dem die Werbung als Banner über den Film gelegt wird. Außerdem ist Bannerwebung neben dem Video möglich. Hatte man bereits länger einen Youtube-Account und monetarisiert diesen nachträglich, werden alle bereits eingestellten Videos automatisch oder manuell – wenn man es denn wünscht, nachträglich monetarisiert.

Um mit seinen Videos Geld zu verdienen, muss man nur noch sein Google AdSense Konto mit dem Youtube Konto verknüpfen. Unter den FAQs im Bereich “Einstellungen” findet sich eine Möglichkeit, sein Youtube-Konto mit Google Adsense zu verbinden, falls es nicht automatisch geschehen ist. Die monatlich generierten Klick-Einnahmen kommen dann über Google AdSense herein und werden dem Bankkonto gutgeschrieben. Schlaufüchse bedienen gleich mehrere Youtube-Kanäle mit Videos.

Wie Sie mit YouTube Geld verdienen – 5 wichtige Tipps

Youtube-Videos kann man nur monetarisieren, wenn einem alle Rechte dafür gehören. Ist das nicht der Fall, begeht man unter Umständen einen Copyrightbruch, der folgenschwer und kostenintensiv werden kann.

Urheberrechte sind Rechte anderer, die oft auch aus Unwissenheit missachtet oder verletzt werden. Das Regelwerk von Youtube untersagt außerdem pornografische Inhalte, Gewaltvideos und Ähnliches.

Wer dagegen verstößt, fliegt aus Youtube und dem Partnerprogramm mit AdSense klar heraus. Letzteres hat Konsequenzen, denn viele verdienen über dieses Programm mit ihrer privaten oder kommerziellen Webseite Geld. Verboten sind auch eigene Klicks, um Youtube-Videos zu pushen und ähnliche Tricksereien. Um einigermaßen nennenswerte Einnahmen zu generieren, braucht man zahlreiche Klicks und viel Publikum.

Glück hat, wer auf Themen setzt, die Tausende interessieren. Als bekannter Blogger hat man es deutlich leichter, auch ausreichendes Interesse auf seine Youtube-Videos zu lenken. Weitere Verdienstchancen im größeren Bereich ergeben sich durch Affiliate-Links oder Werbeanzeigen, die Traffic monetarisieren. Wer also eh den Hang zum bewegten Bild hat, sollte sich das Geld verdienen mit YouTube durchaus einmal näher anschauen.

Das Urheberrecht im Internet – www.ARD-morgenmagazin.de



Bildquelle
Artikelbild: ©panthermedia.net Thomas Pajot

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!