Gartenparty planen – Sommer 2016 kommt!

Gartenparty | © panthermedia.net / Simone Werner-Ney Gartenparty | © panthermedia.net / Simone Werner-Ney

Strahlender Sonnenschein, das Kitzeln der Grashalme durch die Sommersandalen, heiteres Plaudern und jeder hat einen Teller mit leckerem Essen vor sich: all das erinnert an eine gelungene Gartenparty; und die kann viele Anlässe haben! Einen Geburtstag, eine Willkommensfeier oder einfach, um einen lauen Sommerabend mit den Freunden zu verbringen. Eine Gartenparty zu planen, erfordert allerdings auch eine ganze Reihe an Dingen, die auf keinen Fall fehlen dürfen und die die Feier erst zu einem runden, wunderbaren Zusammentreffen machen.

Gartenparty planen

Eine Gartenparty im Sommer ist ein ausgezeichneter Anlass, mit ganz besonderen Menschen zu feiern. Um die Übersicht zu behalten, wer kommen soll und kann, ist es allerdings hilfreich eine Gästeliste zu schreiben und anschließend jeden einzelnen zu kontaktieren. Dabei ist es jedem selbst überlassen in welcher Form. Ob nun über Telefon oder mit Hilfe einer aufwändig gebastelten Einladungskarte die Ort und Zeit verrät und um Rückantwort bittet – die Gäste werden sich mit Sicherheit freuen und zeitnah zu- oder absagen. So kann der nächste Schritt geplant werden.

Gartenparty mit Essen und Trinken

Gartenparty Essen und Trinken | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Gartenparty Essen und Trinken | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Essen darf auf einer Feier natürlich nicht fehlen. Mittels der Zahl der Gäste, die zusagen konnten, lässt sich leicht überschlagen, wie viel Essen benötigt wird. Das erleichtert die Gartenparty zu planen. Dabei gilt: lieber zu viel als zu wenig! Denn es bleibt unbestritten, dass fast nichts peinlicher ist als vor seinen Gästen zugeben zu müssen, es gäbe leider nichts mehr zu essen. Besonders feierlich ist ein Gänge-Menü mit Vor-, Haupt- und Nachspeise. Das empfiehlt sich besonders bei eleganten Feierlichkeiten wie Hochzeiten. Dabei kann man sich an folgende Faustregel halten.

Bei einer Party mit bis zu 20 Personen sollten man je drei Vorspeisen und Salate, zwei Hauptgerichte mit je zwei Beilagen und zwei Nachspeisen planen. Bei einer Anzahl von Gästen zwischen 40 und 60 addiert man zu dieser Aufstellung jeweils ein Gericht dazu.

Als Alternative zum Gänge-Menü mit Vor-, Haupt- und Nachspeise kann auch ein Buffett mit allerhand unterschiedlichen Speisen und Desserts bereit gestellt werden. Es ist übrigens nicht unfreundlich, die Gäste zu bitten eine Kleinigkeit zum Buffett mitzubringen. Dadurch steigt auch die Vielfalt der Essensauswahl! Genauso gut planbar ist dadurch auch die Menge an Getränken. Es ist verständlich, dass die Freunde gern den ein oder anderen Wein entkorken. Dabei darf man aber bitte nicht vergessen, dass zudem auch ausreichend alkoholfreie Getränke angeboten werden.

Gartenparty mit Dekoration

Gartenparty Deko | © panthermedia.net / Karl-Heinz Paul

Gartenparty Deko | © panthermedia.net / Karl-Heinz Paul

Bei einer Gartenparty im Sommer darf genauso wenig wie das Essen die tolle Dekoration fehlen. Für Gastgeber, die lieber am Abend feiern möchten, sind Lampions, Fackeln und Windlichter genau das Richtige. Sie schaffen ein wohliges Ambiente und spenden Licht und Wärme. Für die, die andererseits bei strahlendem Sonnenschein feiern möchte, sind Balifahnen eine wunderbare Gartendekoration.

Solche Balifahnen wie diese hier sind meterhohe Segel, die im Wind flattern und der Umgebung einen willkommenen, farbenfrohen Touch verleihen. Sie sind schlank, leicht aufzustellen und wie man bei dem verlinkten Shop schön sehen kann auch gar nicht mehr teuer. Solche Balifahnen lockern jede Gartenparty auf! Dekorationen wie Servietten und Vasen dürfen dabei natürlich nicht vergessen werden. Das gilt sowohl für elegante als auch für lockere Gartenpartys.

Gartenparty einfach toll

Gartenparty feiern | © panthermedia.net / ViewApart

Gartenparty feiern | © panthermedia.net / ViewApart

Dinge, die gern übersehen werden, wie: “Reichen die Tische und Stühle?”, “Reicht das Geschirr?”, “Gibt es noch genug Eiswürfel?” sind übrigens der Alptraum eines jeden Gastgebers und sollte unbedingt im Vorfeld geplant werden. Das spart Nerven und lässt Platz für andere Punkte auf der To-Do-Liste.

Eine Gartenparty zu planen, ist natürlich nicht an einem Tag erledigt. Doch mit der richtigen Zeiteinteilung wird die Gartenparty im Sommer ein voller Erfolg.Und noch etwas; besonders große Feiern sind verständlicherweise nicht allein zu stemmen. Um der Fülle an Gästen und deren leeren Gläsern Herr zu werden, ist es durchaus ratsam, sich Hilfe zu holen. Sei es, das (bestellte) Essen abzuholen, Tische und Stühle heranzuschaffen oder die Getränke der Gäste aufzufüllen. Wichtig ist, dass der Spaß an der Feier nicht verloren geht. Wir wünschen bei der eigenen Gartenparty auf jeden Fall viel Spaß!