Fußball-WM in HD-Qualität: Darauf sollten Sie bei Beamer-Kauf achten

Fußball gucken wie im Stadion: TV-Beamer

Beamer

Die Fußball-WM 2014 in Brasilien kommt in die endscheidende Phase. Die Deutsche Nationalmannschaft konnte im Achtelfinale überzeugen und spielt nun am kommenden Dienstag gegen den Gastgeber Brasilien. Dieses Spiel dürfen Sie nicht verpassen. Damit Sie die Stadion-Atmosphäre so echt wie möglich erleben können, wäre ein TV-Beamer hilfreich. Das sollten Sie im Voraus wissen, wenn Sie sich für einen Beamer-Kauf entscheiden.

Was brauche ich?

Welchen Beamer man kaufen soll, hängt zum größten Teil davon ab, welche Wünsche und Anforderungen man selbst hat. Der Markt bietet uns eine große Vielfalt an Beamer-Geräten, da kann man leicht den Überblick verlieren. Damit man das perfekte Gerät für sich feindet, sollte man erst die eigenen Anforderungen genau kennen.

Wichtig ist vor allem, wofür der Beamer am meisten benutzt wird, was einem besonders wichtig ist, wo wird TV geguckt und über welches Budget man verfügt. Wenn man Antworten auf diese Fragen kennt, kann man sich auf die Suche machen.

LCD oder DLP kaufen

Beamer für heimisches Kinoerlebnis bekommt man in zwei verschiedenen Ausführungen: DLP und LCD. Es gibt auch LED- und LcoS-Modelle, die sind allerdings ein wenig teurer. Einstiegsmodelle, die am häufigsten gekauft werden, sind meist die LCDs oder DLPs. LCD-Beamer sind auf jedem Fall flexibler, sie passen sich mit dem Zoom und der Brennweite den vorhandenen Begebenheiten am Ort besser an.



Des Weiteren liefern sie scharfe Bilder, sind recht günstig und weisen eine ordentliche Farbwiedergabe auf. Ihr Nachteil ist vor allem das sogenannte Fliegengitternetz. Da sie mit Flüssigkristall-Panels arbeiten, ist ein kleines Netz sichtbar, wenn man nah am Bild sitzt. Wenn sich die drei erzeugten Grundfarben überlagern, kann es auch zu Konvergenzproblemen kommen.

DLP-Beamer

DLP-Projektoren (Digital Light Processing) arbeiten wiederum mit Lichtreflexionen. Auf einem Chip befinden sich viele witzig kleine Spiegel, die separat gesteuert werden können. Geliefert werden schärfere Bilder mit homogener Farbwahl als bei LCD-Projektoren, allerdings kann man bei schnelleren Bewegungen den Regenbogeneffekt sehen, was ein bisschen stören kann.

Darüber hinaus sind hier die Grundfarben einzeln sichtbar. Im Endeffekt kann man davon Übelkeit oder Kopfschmerzen bekommen.

Auf den Lichtstrom und Lampen achten

Sie sollen bedenken, dass je heller der Raum ist, in dem Ihr Beamer aufgestellt wird, desto höher sollte sein Lichtstrom gewählt sein. Falls Sie das Zimmer nicht abdunkeln können, benötigen Sie ein Gerät, das mindestens über einem Lichtstrom von 1.000 Lumen verfügt. Bei den Lampen sollten Sie wissen, dass bei allen Geräten sogenannte Gasentladungslampen verwendet werden, die nach einiger Zeit – 2.000 bis 5.000 Arbeitsstunden – an Leistung einbüßen und ersetzt werden müssen.

Eine Ersatzlampe kostet in der Regel um die 300 Euro. Deswegen sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass Sie Lampen mit langer Lebensdauer wählen, die möglichst günstig ersetzt werden können.



Beamer DLP- und LCD-Technologie erklärt von Dr. Beam


Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Werner Heiber

Fußball-WM in HD-Qualität: Darauf sollten Sie bei Beamer-Kauf achten
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!