Für welches Gerät benötige ich eine Nano Sim?

Nano-Sim für welche Geräte Nano-Sim für welche Geräte
Nano-Sim für welche Geräte

Nano-Sim für welche Geräte

Einst waren ganz normale Sim Karten in Mobiltelefonen Standard, diese wurden gefolgt von Micro-Sim Karten, die noch einmal deutlich kleiner sind.

Mittlerweile erhält man kein Flaggschiff-Smartphone, welches sich noch mit einer normalen Sim Karte betreiben lässt.

Mit dem Release des Iphone 5 ging der Konzern Apple noch einen Schritt weiter und führte die Nano Sim ein. Diese ist im Vergleich zur Micro Sim noch einmal deutlich geschrumpft. Die großen Provider in Deutschland haben im Umgang mit Sim Karten und Micro Sims eine geschickte Lösung erdacht. Beim Kauf eines Endgerätes erhält man nun eine normale Sim. Diese ist jedoch perforiert, so, das es möglich ist, ganz einfach eine Micro-Sim Karte heraus zu brechen. Diese geschickte Lösung wurde durch die Veröffentlichung des Iphone 5 wieder relativiert. Hier benötigt man nun eine noch deutlich kleinere Nano Sim. Diese ist nicht mit anderen Smartphones kompatibel, somit kann ein Besitzer eines Iphone 5 und der eines Android Smartphones nicht ohne weiteres die Sim Karten untereinander austauschen.

Micro Sim Karte zur Nano Sim Karte schneiden für iphone 5

Welche Vorteile bietet die Nano Sim Karte?

Welche Sim Karte im Handy oder Smartphone zum Einsatz kommt, merkt man beim Telefonieren oder SMS schreiben nicht.

Somit spielt es für den Nutzer eines Mobiltelefons keine Rolle, welche Sim Karte im Telefon zum Einsatz kommt und welches Format diese hat. Wieso entwickelt man dann immer kleinere Sim Karten, die bislang nur ein Anbieter nutzt? 

Dies liegt darin begründet, dass aufgrund des stark limitierten Platzes innerhalb des Smartphones viele wichtige Komponenten wie Prozessor, Grafikchip, Arbeitsspeicher, Akku, Display, Lautsprecher, Mikrofone und in der Regel drei Tasten untergebracht werden müssen. Den Ein und Ausschalter sowie die Lautstärkewippe. Dies sind nur die größten Komponenten, die in einem Smartphone verbaut werden. Ein Smartphone besteht aus weit mehr Einzelteilen. Dies soll verdeutlichen, wie stark begrenzt der Raum innerhalb des Gehäuses ist. Nun liegt es nun mal in der Natur der Technologiebranche, dass die Entwicklungen immer schneller und besser werden, um mit dem Platz auch in Zukunft auskommen zu können, muss man also Platz einsparen.

Nano-SIM: Das müssen Sie über das neue SIM-Kartenformat wissen.

Sind Nano Sim Karten die Zukunft?

Derzeit ist nur das Apple Iphone 5 mit einer solchen Nano Sim Karte ausgestattet. Der Gedanke dahinter seitens des Herstellers ist, dass durch den 40 Prozent kleineren Formfaktor mehr Platz für wichtige Hardware Komponenten entsteht.

Es ist somit möglich, mehr Bestandteile auf der selben Fläche unterzubringen. Dies führt zu einem verschlankten Formfaktor des Smartphones.

Das dies nicht nur in der Theorie der Fall ist, beweist Apples Iphone 5 eindrucksvoll. Es ist mit 7,6 Millimetern im Vergleich zum Vorgänger Modell mit einer Dicke von 9,3 Millimeter noch mal um 1,6cm schlanker geworden. Ob dies nun wirklich einen Vorteil darstellt, muss wohl jeder selbst entscheiden. Irgendwann ist der Punkt erreicht, ab dem ein dünneres Smartphone für den Benutzer keinen spürbaren Mehrwert mehr bietet. Es kann sogar zum Nachteil werden, so fällt ein sehr schlankes Smartphone leichter aus der Hand. Man spürt es auch weniger gut in der Hosentasche und muss sich öfter vergewissern, ob es nicht verloren ging oder gestohlen wurde. Die Nano Sims sind durchaus ein Fortschritt, dennoch sollten die Hersteller keine noch deutlich schlankeren Smartphones bauen.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Martin Krause