Fritzbox meets Iphone

Seit gestern ist mein Iphone mit unserer Fritzbox über Wlan verbunden. Nachdem schon seit Längerem das passende App bei AVM angeboten wurde, es sich aber leider nicht downloaden ließ, ist es nun soweit.

Auf den ersten Blick macht das Programm einen sympathischen Eindruck. Es greift automatisch auf das Telefonbuch meiner gespeicherten Kontakte zu.

Ein großes Manko hat es allerdings noch. Nur wenn ich Fritz! App geöffnet habe, kommt die Verbindung zustande. Da ich aber aus Energiespargründen nach zwei Minuten in den Ruhezustand abschalten lasse, bin ich dann iphonetechnisch nicht mehr über meine Festnetznummer erreichbar.

Es gibt ja bei einigen Anwendungen die Möglichkeit, sie im Hintergrund ständig laufen zu lassen, egal, was man mit dem Handy gerade macht. Mein music control ist über den homebutton jederzeit bedienbar. Das wünsche ich mir für die Zukunft auch für meine Iphone- zu- Fritzbox Verbindung.   



Eine günstige Möglichkeit, ständig online zu sein, bietet der relativ neue mobile UMTS WLAN Router Huawei E5. Das Gerät passt in jede Hosentasche und es können bis zu 5 Endgeräte angeschlossen werden. Er eignet sich z.B. für den Ipod, Netbook, Ipad oder Smartphone. Der Preis liegt bei rund 130 €.

Wählt man eine Simkarte von simyo, kann man für den günstigen Tarif von 9,90 € für 30 Tage bis zu 1 GB  im internet surfen.

Der Vorteil zu einer flatrate für das Iphone, die ja beispielsweise von klarmobil auch schon für 10€/Monat zu haben ist, liegt ganz klar bei der Nutzbarkeit von verschiedenen Endgeräten gleichzeitig.

Fritzbox meets Iphone
Artikel bewerten

Seit gestern ist mein Iphone mit unserer Fritzbox über Wlan verbunden. Nachdem schon seit Längerem das passende App bei AVM angeboten wurde, es sich aber leider nicht downloaden ließ, ist es nun soweit.

Auf den ersten Blick macht das Programm einen sympathischen Eindruck. Es greift automatisch auf das Telefonbuch meiner gespeicherten Kontakte zu.

Ein großes Manko hat es allerdings noch. Nur wenn ich Fritz! App geöffnet habe, kommt die Verbindung zustande. Da ich aber aus Energiespargründen nach zwei Minuten in den Ruhezustand abschalten lasse, bin ich dann iphonetechnisch nicht mehr über meine Festnetznummer erreichbar.

Es gibt ja bei einigen Anwendungen die Möglichkeit, sie im Hintergrund ständig laufen zu lassen, egal, was man mit dem Handy gerade macht. Mein music control ist über den homebutton jederzeit bedienbar. Das wünsche ich mir für die Zukunft auch für meine Iphone- zu- Fritzbox Verbindung.   

Eine günstige Möglichkeit, ständig online zu sein, bietet der relativ neue mobile UMTS WLAN Router Huawei E5. Das Gerät passt in jede Hosentasche und es können bis zu 5 Endgeräte angeschlossen werden. Er eignet sich z.B. für den Ipod, Netbook, Ipad oder Smartphone. Der Preis liegt bei rund 130 €.

Wählt man eine Simkarte von simyo, kann man für den günstigen Tarif von 9,90 € für 30 Tage bis zu 1 GB  im internet surfen.



Der Vorteil zu einer flatrate für das Iphone, die ja beispielsweise von klarmobil auch schon für 10€/Monat zu haben ist, liegt ganz klar bei der Nutzbarkeit von verschiedenen Endgeräten gleichzeitig.

Fritzbox meets Iphone
Artikel bewerten

2 Kommentare zu Fritzbox meets Iphone

  1. B.Scheid // 10. Juli 2010 um 00:28 //

    Bei der prepaidkarte,die ich hier erwähnt habe, gibt es ja die Beschränkung auf 1 GB für die 30 Tage Flat. Man muß schauen, ob das reicht. Bei klarmobil ist die Nutzung unbegrenzt in den 9,95€ enthalten, dafür kosten die Gespräche 19 Ct/Minute, was ja nicht sehr billig ist.Bei vodafone gibt es wohl neuerdings ein Angebot für die internetflat von 8,50€ monatlich und 13 Ct/Minute für Telefonie. Das ist nach 3 Monaten kündbar. Aber jeder weiß für sich selbst am Besten, was er so mit dem Iphone machen will. Ich fühle mich im Moment mit prepaid auch noch am Wohlsten. Sollte das Handy mal verlorengehen, ist zumindest der Schaden der Gebühren begrenzt.

  2. Klaus // 9. Juli 2010 um 13:22 //

    Ich habe mir ein iPhone 3Gs zugelegt, da der Gebrauchtpreis seit dem iPhone 4 drastisch gesunken ist. Nun bin ich allerdings schwer am überlegen, welchen Provider ich in das Innere meiner neuen Errungenschaft lasse. Vielleicht sollte ich tatsächlich bei Prepaid bleiben und so dauerhaft Geld einsparen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!