Finanzen auf Segapro | In Zukunft regelmäßige Spartipps

Finanzen auf Segapro Finanzen auf Segapro
Finanzen auf Segapro

Finanzen auf Segapro

Über nichts wird so oft berichtet, geschrieben und diskutiert, als über das Geld. Kein Wunder, denn es ist das alles beherrschende Thema für uns.

Mit den passenden Finanzen können wir uns unsere Träume erfüllen, ein Haus bauen, vielleicht einen Sportwagen kaufen. Doch fragt man einmal nach, was Geld eigentlich ist, erhält man oft nur ratlose Gesichter.

Grund genug für uns, das Thema Geld etwas näher zu beleuchten und in Zukunft nun regelmäßig über Spartipps zu schreiben. Auch die Frage, wie man sein Geld am besten anlegen kann, nimmt eine immer wichtigere Rolle ein. Immerhin wollen viele von uns geordnete Finanzen besitzen, doch die meisten wissen nicht, wie sie das erreichen können.



Im Prinzip ist genau das unser Geldsystem

So spart man richtig

Grundsätzlich ist erst einmal zu sagen, dass fast jegliche Art und Weise des Sparens eine gute Sache ist. Dabei sollte man sich aber immer am Anfang auf sichere Möglichkeiten konzentrieren.

Eine Regel besagt, dass man auf dem Girokonto das dreifache Gehalt als Guthaben besitzen sollte. Dann kann man beispielsweise ein Tagesgeldkonto eröffnen und hier wiederum zusätzlich das Zehnfache des monatlichen Verdienstes zur Seite legen.

Wenn man diese beiden Schritte geschafft hat, konnte man schon wesentlich mehr erreichen, als der Durchschnitt in Deutschland. Am besten kann man übrigens sparen, wenn direkt am Anfang des Monats eine feste Rate abgebucht wird. So ist dieses Geld aus dem Sichtfeld verschwunden und die Versuchung es auszugeben wird wesentlich verringert. Will man stattdessen immer erst am Ende des Monats etwas zur Seite legen, wird das kaum von Erfolg gekrönt sein. Irgendwas kommt immer dazwischen, was das Aussetzen der eigenen Sparrate rechtfertigen würde. Also besser man trickst sich selbst ein wenig aus.

Geld anlegen auf SWR

Hat man sich an das regelmäßige Sparen erst einmal gewöhnt, gibt es sogar einige Menschen, die fast süchtig danach werden. Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man sehen kann, wie der Kontostand wächst und wächst.

Baut man sich dann noch Belohnungskontostände mit ein, ist die Sucht tatsächlich schon vorprogrammiert. Viele werden jedoch auch unvorsichtig und wollen mehr.

Einige versuchen dann ihr Glück auf dem Aktienmarkt und verlieren in der Regel viel Geld. Wer sich ernsthaft mit dem Aktienhandel auseinandersetzen will, muss sich zwangsweise erst einmal mit dem Thema ausgiebig beschäftigen. Zwar bietet der Wertpapierhandel außerordentlich hohe Renditemöglichkeiten, doch sind ebenso empfindliche Verluste möglich. Man muss also schon sehr genau wissen, was man da macht. Auch die Handelskosten werden gerne immer wieder vergessen.

Ratgeberseiten im Internet

Ratgeberseiten im Internet

Auf solchen Ratgeber- und Vergleichsseiten im Internet wie auf aktiendepot.com/wertpapierdepot-vergleich/ kann man auch gut sehen, dass die Kosten zum Teil erheblich schwanken. Es ist also absolut empfehlenswert, gerade am Anfang vielleicht erst nur mit Spielgeld zu handeln.

Dann bekommt man zumindest schon einmal ein Gefühl für den Markt, die Kosten und bemerkt eventuell vorhandene Besonderheiten. Wem Aktien bzw. Wertpapiere zu „heiß“ sind, sollte sich in dem Bereich der festen Werte einmal umschauen. Gerade wegen der Eurokrise ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn man über einen Wohnungskauf nachdenkt, oder man in Edelmetalle investiert.

Nur von Gold würde ich gefühlsmäßig die Finger lassen, da hier bereits einfach zuviel am Markt passiert ist.

Riskante Anlagetipps


Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Steffen Spitzner
Mitte-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Finanzen auf Segapro

Finanzen auf Segapro

Über nichts wird so oft berichtet, geschrieben und diskutiert, als über das Geld. Kein Wunder, denn es ist das alles beherrschende Thema für uns.

Mit den passenden Finanzen können wir uns unsere Träume erfüllen, ein Haus bauen, vielleicht einen Sportwagen kaufen. Doch fragt man einmal nach, was Geld eigentlich ist, erhält man oft nur ratlose Gesichter.

Grund genug für uns, das Thema Geld etwas näher zu beleuchten und in Zukunft nun regelmäßig über Spartipps zu schreiben. Auch die Frage, wie man sein Geld am besten anlegen kann, nimmt eine immer wichtigere Rolle ein. Immerhin wollen viele von uns geordnete Finanzen besitzen, doch die meisten wissen nicht, wie sie das erreichen können.

Im Prinzip ist genau das unser Geldsystem

So spart man richtig

Grundsätzlich ist erst einmal zu sagen, dass fast jegliche Art und Weise des Sparens eine gute Sache ist. Dabei sollte man sich aber immer am Anfang auf sichere Möglichkeiten konzentrieren.

Eine Regel besagt, dass man auf dem Girokonto das dreifache Gehalt als Guthaben besitzen sollte. Dann kann man beispielsweise ein Tagesgeldkonto eröffnen und hier wiederum zusätzlich das Zehnfache des monatlichen Verdienstes zur Seite legen.

Wenn man diese beiden Schritte geschafft hat, konnte man schon wesentlich mehr erreichen, als der Durchschnitt in Deutschland. Am besten kann man übrigens sparen, wenn direkt am Anfang des Monats eine feste Rate abgebucht wird. So ist dieses Geld aus dem Sichtfeld verschwunden und die Versuchung es auszugeben wird wesentlich verringert. Will man stattdessen immer erst am Ende des Monats etwas zur Seite legen, wird das kaum von Erfolg gekrönt sein. Irgendwas kommt immer dazwischen, was das Aussetzen der eigenen Sparrate rechtfertigen würde. Also besser man trickst sich selbst ein wenig aus.

Geld anlegen auf SWR

Hat man sich an das regelmäßige Sparen erst einmal gewöhnt, gibt es sogar einige Menschen, die fast süchtig danach werden. Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man sehen kann, wie der Kontostand wächst und wächst.

Baut man sich dann noch Belohnungskontostände mit ein, ist die Sucht tatsächlich schon vorprogrammiert. Viele werden jedoch auch unvorsichtig und wollen mehr.

Einige versuchen dann ihr Glück auf dem Aktienmarkt und verlieren in der Regel viel Geld. Wer sich ernsthaft mit dem Aktienhandel auseinandersetzen will, muss sich zwangsweise erst einmal mit dem Thema ausgiebig beschäftigen. Zwar bietet der Wertpapierhandel außerordentlich hohe Renditemöglichkeiten, doch sind ebenso empfindliche Verluste möglich. Man muss also schon sehr genau wissen, was man da macht. Auch die Handelskosten werden gerne immer wieder vergessen.

Ratgeberseiten im Internet

Ratgeberseiten im Internet

Auf solchen Ratgeber- und Vergleichsseiten im Internet wie auf aktiendepot.com/wertpapierdepot-vergleich/ kann man auch gut sehen, dass die Kosten zum Teil erheblich schwanken. Es ist also absolut empfehlenswert, gerade am Anfang vielleicht erst nur mit Spielgeld zu handeln.

Dann bekommt man zumindest schon einmal ein Gefühl für den Markt, die Kosten und bemerkt eventuell vorhandene Besonderheiten. Wem Aktien bzw. Wertpapiere zu „heiß“ sind, sollte sich in dem Bereich der festen Werte einmal umschauen. Gerade wegen der Eurokrise ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn man über einen Wohnungskauf nachdenkt, oder man in Edelmetalle investiert.

Nur von Gold würde ich gefühlsmäßig die Finger lassen, da hier bereits einfach zuviel am Markt passiert ist.

Riskante Anlagetipps


Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Steffen Spitzner
Mitte-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!