Ein neuere Kopierer muss her – Vorteile vom Leasing-Gerät

Wir leasen jetzt | © panthermedia.net /Randolf Berold Wir leasen jetzt | © panthermedia.net /Randolf Berold

Egal ob Zuhause, im Büro oder in der Schule, fast jeder braucht ihn mal weniger oder mehrmals jeden Tag: Den Kopierer. Wir drucken, kopieren oder scannen und das alles mit einem Gerät. Auch wenn E-Mails, Nachrichten und Co. alles auf Papier langsam ablösen, werden auch heutzutage noch viele Briefe verschickt. Besonders Unternehmen verschicken so Rechnungen und alles weitere. Trotzdem sind hochwertige Kopierer in der Ausstattung jeder kleinen oder großen Firma keinesfalls mehr wegzudenken.

Ein neuer Kopierer muss her

Statistik: Wurde Leasing in Ihrem Unternehmen in Betracht gezogen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Eigentlich kann man also sagen, dass kaum ein Unternehmen ohne den Einsatz eines oder manchmal sogar mehrerer Kopierer auskommt. Doch vor allem kleine Firmen und Start-Ups können es sich nicht so einfach leisten einen guten Kopierer zu kaufen. Kleine Unternehmen haben oft nicht ausreichende Einahmen und Start-Ups sind finanziell mit ihrer Grundausstattung so ausgelastet, dass ein guter und hochwertiger Kopierer nicht unbedingt ganz oben auf der Liste stehen kann.

Hier eröffnet das Kopierer-Leasing eine geniale Alternative, wie auch dieser Online-Spezialist für Kopierer festgestellt hat. Ausschlaggebend für den richtigen Kopierer ist das, was das jeweilige Unternehmen genau benötigt. Je nachdem wie viele Kopien ungefähr monatlich gemacht werden, ob diese nur schwarz-weiß oder auch farbig sind und welche weiteren Eigenschaften der Kopierer noch haben soll, finden wir auf jeden Fall das richtige Angebot. Was Leasing genau bedeutet und welche Vorteile es bringt, haben wir hier für euch zusammengefasst.



Der Unterschied zwischen mieten und leasen

Im Grunde sind sich Leasing und Miete sehr ähnlich, aber Leasing wird anders definiert. Beim Leasing erhalte ich für einen gewissen Zeitraum ein Produkt, bin aber nicht der Inhaber. Von der Miete unterscheidet sich das Leasing vor allem darin, dass anfallende Reparaturen und ähnliches nicht vom Vermieter, sondern vom Leasingnehmer, also mir selbst getragen werden müssen. Wenn mein Leasing-Objekt also kaputt geht, egal ob ohne oder durch mein Zutun, muss ich dafür sorgen, dass es repariert wird und alle anfallenden Kosten selbst tragen.

Beim Leasing habe ich als Leasingnehmer aber im Gegensatz zur Miete oft die Möglichkeit, am Ender des Leasing-Zeitraums das geleaste Objekt zu behalten. Ich kann mich dann einfach entscheiden, ob ich das Objekt behalten möchte und es für einen festgelegten Preis kaufen. Der fällt natürlich niedriger Haus, je nachdem wie es abgenutzt und wie alt es ist.

Einen Kopierer leasen

Wenn wir uns dann dazu entscheiden einen Kopierer zu leasen, müssen wir einen Vertrag mit dem Leasinggeber aufsetzten. In dem wird dann die Nutzung des Geräts und der Zeitraum, in dem ich den Kopierer indirekt in meinem Besitz habe, festgesetzt. Der Zeit in der ich den Kopierer lease ist meist ganz individuell zu vereinbaren, je nachdem bei welchem Anbieter ich das mache. Die Durchschnittszeit liegt aber bei ungefähr einem Jahr bis hin zu fünf Jahren.

Da der Leasinganbieter aber während des ganzen Zeitraums der Eigentümer des Kopierers ist, kann er das Gerät nach Ablauf des Leasing-Zeitraums wieder zurück fordern oder mir, als Leasingnehmer den Kauf anbieten. Man kann sich dann dazu entscheiden den Kopierer zum festgelegten Restwert zu kaufen oder ihn durch Abschluss eines neuen Leasing-Vertrags weiterhin einfach leasen.

Vorteile eines Leasing-Kopierers

Statistik: Welche betrieblichen Anlagegüter wurden oder werden von Ihrem Unternehmen geleast bzw. sollen zukünftig geleast werden? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Der mit Abstand größte Vorteil beim Leasing eines Kopierers liegt vor allem darin, dass wir ohne den sonst notwendigen Kauf, ein hochwertiges Gerät zur Verfügung haben. Während wir bei einem Kauf eine meist sehr hohe Summe auf einmal aufbringen müssen, zahlen wir beim Leasing monatliche Beiträge, die zusammengerechnet meist nicht mal annähernd an den eigentlichen Gesamtwert heran kommen. Zusätzlich dazu kommt noch, dass die Leasing-Drucker meist extrem aktuelle Geräte sind, die die neuste Kopierer-Technologie haben.

Ebenfalls ein großer Vorteil sind die Wartungsverträge, die oft zum eigentlichenVertrag dazu abgeschlossen werden. So werden wir Leasingunternehmer auch noch von anfallenden Kosten für Instandhaltung und Reparaturen entbunden und müssen dafür nicht finanziell aufkommen. Sollte mein geleaster Kopierer dann doch mal ausfallen, wird mir vom Leasinganbieter für diesen Zeitraum ein Ersatzgerät gestellt, was ganz ohne Zusatzkosten von mir genutzt werden darf.



Fazit zum Leasing-Kopierer

Ein hochwertiger Leasing-Kopierer | © panthermedia.net /Andriy Popov

Ein hochwertiger Leasing-Kopierer | © panthermedia.net /Andriy Popov

Letztendlich ist das Leasen von Kopierern für jeden, der einen relativ hohen Bedarf an Kopien und Co. hat, ein sehr sinnvolles Geschäft. Ohne die großen Anschaffungskosten erhalten wir hochwertige und vor allem technisch aktuelle Geräte, die vollkommen funktionsfähig sind. Für einen gewissen monatlichen Betrag dürfen wir die Kopierer nutzen, als wären es unsere eigenen, können sie aber auch wider zurückgeben und gegen neuere Geräte tauschen. Wenn also ein neuer Kopierer fürs Unternehmen oder für Zuhause her muss, ist ein Leasing-Kopierer auf jeden Fall eine sehr gute und vor allem qualitativ hochwertige und vergleichsweise günstige Alternative zum Kauf, die wirklich empfehlenswert ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!