E-Zigaretten | Ohne Nikotin dennoch schädlich?

Ein Verbot von E-Zigaretten nicht denkbar. Schluss mit Vorurteilen!

eZigarette eZigarette

Natürlich sind wir uns einig, dass das Nicht-Rauchen beziehungsweise das Nicht-Dampfen die gesündeste Alternative zur Zigarette und auch zur E-Zigarette ist. Dennoch stellen wir uns in diesem Artikel den weit verbreiteten Vorurteilen gegenüber der E-Zigarette.

eZigarette

eZigarette

Die Presse geht oft sehr unkritisch mit den breitverteilten Pressemitteilungen so mancher Dampfgegner um.

Dieser Lobby zeigt dieser Text einige Fakten und Daten auf. Ein Verbot von E-Zigaretten ist unserer Ansicht nach nicht denkbar. Schluss mit Vorurteilen!



Grundlage der E-Zigarette

Die Basis einer E-Zigarette ist die elektrothermische Erhitzung einer Flüssigkeit; sprich das Verdampfen durch Hitze. Aus vielen Pressemitteilungen geht hervor, das es sich um Wasserdampf handelt. So einfach ist es aber nicht, denn es entsteht in der Regel immer auch ein Gemisch aus Propylenglycol und Glycerindämpfen.

Dieses Gemisch dient als Aromaträger und Träger des Nikotins. Aromen können Menthol, Vanille und ähnliche Geschmacksrichtungen sein. Der Nikotingehalt schwankt dabei pro Kartusche und Hersteller zwischen nahezu 0 und 16 Milligramm. Da die Möglichkeit besteht, dass der Konsument die Kartusche selbst nachfüllen kann, sieht das Bundesinstitut für Risikobewertung die Gefahr darin, dass sich für die Konsumenten fast unbegrenzte Möglichkeiten ergeben zum Experimentieren.

Darüber hinaus haben Kritiker angemerkt, dass insbesondere die Aromastoffe nicht ausreichend untersucht worden wären. Einige Verbraucher-Tests haben jedoch ergeben, dass die die Aromastoffe der bekannten deutschen Händler unbedenklich sein dürften. Wichtig ist eben, dass man nur bei bekannten Online-Shops wie powercigs-shop.de & auf ähnlichen Webseiten einkauft.

Wenn man sich eine E-Zigarette oder das passende Liquid in einem Shop bestellt sollte man neben einem deutschen Impressum auch auf die Zahlungsmethoden achten und schauen, ob es Sicherheitssiegel gibt; besonders beliebt und seriös ist das Siegel von trustedshops.de.

Ist die E-Zigarette wirklich gefährlich?

E-Zigarette hilft mit dem Rauchen aufzuhoeren?!

E-Zigarette hilft mit dem Rauchen aufzuhoeren?!

Seit der Markteinführung 2005/2006 wurden einige Studien zur Wirksamkeit E-Zigarette durchgeführt und bis heute gibt bisher keinen belegbaren Nachweis dafür, inwieweit die elektrische Zigarette nachhaltig behilflich sein kann beim Rauchstopp. Aber die Mehrheit der Anwender begründen ihre Verwendung der E-Zigarette mit einer Entwöhnung oder sogar der Verhinderung eines Rückfalls.

Beschrieben wird oft eine Verringerung des Rauchverlangens oder der Entzugssymptomatik. Ein Gefühl der Erleichterung, welches subjektiv empfunden wird, dazu das weitere Vorhandensein des nachgeahmten Raucherlebnisses. Einige Forscher befürworten daher die Anwendung von E-Zigaretten, denn sie beruhigt die Psyche durch die bleibende Raucher – typische Verhaltensweise. So schlägt diese Methode zum Beispiel besser an als Nikotinkaugummis.

Im Herbst 2013 wurde eine Studie publiziert, welche zeigt, das die E-Zigaretten dem Nikotinpflaster mindestens ebenbürtig sind. Mit dem Pflaster schafften es 5,8 Prozent und Konsumenten der E-Zigarette mit 7,3 Prozent sich ihrem Laster zu entledigen. Weitere 4,1 Prozent schafften den Absprung durch das Konsumieren von nikotinfreien E-Zigaretten.

Im Vergleich zur richtigen Zigarette werden bei der E-Zigarette übrigens keine Stoffe verbrannt. So ist ein Entstehen von Kohlenmonoxid, Arsen, Blausäure sowie krebserregenden polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe ausgeschlossen; im Gegensatz eben zum klassischen Tabakrauch. In einer Studie vom Oktober 2012 wurde der Dampf einer Krebsrisikoanalyse unterzogen und es zeigte sich, das die erzielten Werte aus den Proben nie die Risikogrenzwerte weder für Kinder noch für Erwachsene überschritt.

Laut mancher Darstellung kann das angewandte Liquid zur Reizung des Kehlkopfs, der Mundschleimhaut oder Augen kommen. Im Februar 2013 wurde daraufhin eine wissenschaftliche Beurteilung einer Lungenfunktion durchgeführt; hier gab es dann das eindeutige Ergebnis, das im Gegensatz zum Tabakrauch oder Passivrauchen von Tabak die Lungenfunktion nicht sichtlich gestört wird durch das aktive oder passive Inhalieren des verdampften Liquid der E-Zigaretten.

eZigarette Shop

eZigarette bei Amazon kaufen*

Natürlich gibt es auch bei der E-Zigarette eine Art Passivdampf, denn der Konsument atmet ja einen Teil des verdampften Liquid wieder aus; es handelt sich allerdings nicht um einen schädlichen Nebenstromrauch. Auch hier haben Studien nachgewiesen, das bei der Untersuchung der ausgeatmeten Luft zwar Aceton, Formaldehyd, Isopren, Essigsäure und Butanon in Kleinstmengen vorhanden waren, diese aber in der normalen Ausatemluft der getesteten Personen vorhanden waren.

Eine andere Studie von 2003, durchgeführt von Diskin (England), unterstreicht dieses Ergebnis, dass die genannten Stoffe zu den normalen Stoffwechselprodukten gehören.

Aufgrund solcher und weiterer Studien kommen Forscher zu der Erkenntnis, dass es schädlicher sein kein, heutzutage in einer großen Stadt zu leben und die Luft zu atmen als sich mit einem E-Zigaretten-Konsumenten in einem Raum aufzuhalten und den Passivdampf auf sich wirken zu lassen.

Auch das Nikotinabbauprodukt Cotinin, welches in einer griechischen Studie 2013 in der Raumluft untersucht wurde, konnte in keinen grenzüberschreitenden Dosierungen nachgewiesen werden. Aufgrund der Studien wurde auch zum Beispiel der Vorsitzende der unabhängigen Nichtraucherorganisation “Smokefree Pennsylvania”, Bill Godshall, davon überzeugt, dass es keinen Grund dafür gibt, die E-Zigarette in das Rauchverbot für Innenräume mit einzubinden.

Fazit zur E-Zigarette

Die E-Zigarette stellt sich als echte Alternative für diejenigen dar, welche sich dafür entscheiden, dem Nikotin den Rücken zu kehren. Im Dschungel der Medien und Pressemitteilungen sollte man sich deshalb auch nicht verwirren lassen und selbst genau hinschauen.

Die fehlende schädliche Wirkung auf die Gesundheit des aktiven Konsumenten sowie des Passivdampfers ist durch viele Studien belegt. Ein besonderer Pluspunkt stellt die Anwendung der E-Zigarette dar, denn es ist ein Entgegenkommen für die Psyche und damit stressmindernd, dass das Raucher – typische Verhalten imitiert wird.



Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net pasiphae

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!