E-Zigaretten Einsteiger Guide

E-Zigarette | © PantherMedia / Piotr Stryjewski E-Zigarette | © PantherMedia / Piotr Stryjewski

Viele Tabakraucher interessieren sich zunehmend für den Umstieg von der normalen Tabakzigarette auf die E-Zigarette. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, denn bei dem Genuss von E-Zigaretten werden weder Teer noch andere giftige Stoffe verbrannt. Das führt unter anderem dazu, dass auch die Mitmenschen nicht zum Passivraucher werden. Wir haben uns das einmal angesehen!

Bei dem Dampfen einer E-Zigarette entfällt vor allem der unangenehme Geruch nach kaltem Rauch in der Garderobe. Ein weiterer Vorteil liegt vor allem aber auch darin, dass man weder draußen im Regen, noch bei Kälte rauchen muss, da das Rauchen eine E-Zigarette keine gelben Wände daheim verursacht.

Welche Auswirkungen hat der Umstieg auf eine E-Zigarette?

Umstieg auf eine E-Zigarette | © PantherMedia / librakv

Umstieg auf eine E-Zigarette | © PantherMedia / librakv

Einige Vorteile, die eine E-Zigarette gegenüber einer normalen Tabakzigarette hat, wurden bereits genannt, aber es gibt noch einige andere positive Eigenschaften, die der Umstieg von Tabak Zigaretten auf E-Zigaretten mitbringt.



So kann man dank einer E-Zigarette gemütlich im Sofa sitzen und ohne schlechtes Gewissen in Ruhe dampfen. Sehr interessant ist aber auch die Möglichkeit, ohne Nikotin zu rauchen bzw. zu dampfen. Hier wird dem Interessenten eine wahre Geschmacksvielfalt für die E-Zigarette geboten.

Durch das Vermeiden der Verbrennung von giftigen Stoffen und Teer nimmt beispielsweise die Fitness wieder zu und gleichzeitig verabschiedet sich der Raucherhusten. Zusätzlich verbessert sich auch der Geschmackssinn wieder.

Jeder Raucher kennt das, die Glut der Zigarette fehlt versehentlich ab und schon ist ein unschönes Brandloch entstanden. Bei dem Gebrauch einer E-Zigarette wird es fortan keine Brandlöcher mehr geben.

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt sind aber die Kosten, die das Rauchen im Allgemeinen mit sich bringt. Die vielen E-Liquids sind günstiger als Zigaretten. Das ist für viele Tabak Zigarettenraucher ebenfalls ein ganz entscheidendes Argument.

E-Zigaretten für Einsteiger im Red Kiwi Shop erfüllen alle die eben genannten Vorteile.

Diese Kriterien sollte die erste E-Zigarette erfüllen

Zu den wichtigen Kriterien einer E-Zigarette gehört beispielsweise eine gute Dampfentwicklung, da dieser als Geschmacksträger fungiert. Der Akku ist ebenfalls entscheidend, er sollte mindestens einen gesamten Tag ausreichen, denn niemand möchte mehrfach am Tag einen Akku aufladen müssen, um in Ruhe rauchen bzw. dampfen zu können.

Wie man eine E-Zigarette richtig raucht

Anders als bei der Tabak Zigarette, wird an einer E-Zigarette nicht stoßartig gezogen, sondern viel eher handelt es sich hier um ein langsames und gemütliches Ziehen an der E-Zigarette. Auf diese Weise entwickelt sich der Geschmack dann optimal.

Das liegt daran, dass es bei der E-Zigarette zu keiner Verbrennung kommt, sondern hier findet eine Verdampfung statt. Durch das Ziehen am Mundstück trifft das Liquid auf die Heizspirale. Je kürzer die Verweildauer des Liquids auf der Heizspirale, desto weniger Liquid kann verdampfen. Die Folge: Das gewünschte Geschmackserlebnis bleibt aus. Daher sollte man dem Liquid auch die entsprechende Zeit zum Verdampfen einräumen.

Dank der E-Zigarette gibt es viel Abwechslung

Tabak Raucher haben in der Regel eine bestimmte Sorte an Zigaretten, die sie für gewöhnlich rauchen. Bei dem Gebrauch einer E-Zigarette bieten sich dem Konsumenten jedoch eine enorme Vielzahl an den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Hier kann man in Ruhe ausprobieren, welche Liquids den persönlichen Vorlieben entsprechen, das sorgt auf Dauer für sehr viel Abwechslung bei dem Genuss einer E-Zigarette.

Entscheiden kann man sich bei den Liquids im Übrigen, ob man lieber ein Liquid mit Nikotin oder ohne wählt. Viele Umsteiger entscheiden sich aber zu Beginn für ein Liquid mit Nikotin und Tabakgeschmack. Erst eine gewisse Zeit nach dem Umstieg, wird dann auf die Vielfalt der fruchtigen Aromen zugegriffen.

So gelingt der Umstieg auf die E-Zigarette

E-Zigarette anstatt rauchen | © PantherMedia / Nils Weymann

E-Zigarette anstatt rauchen | © PantherMedia / Nils Weymann

Gerade zu Beginn des Umstiegs von einer Tabak- auf eine E-Zigarette sollte man nicht den typischen Umsteiger Fehler begehen und eine Liquid Variante wählen, deren Nikotingehalt deutlich unter dem liegt, was man zuvor für gewöhnlich konsumiert hat. In der Regel möchte der Nikotinraucher ja langsam und schonend aus der Sucht aussteigen.

Häufig wird nicht bedacht, dass beim Rauchen einer E-Zigarette lediglich ein Drittel der Menge an Nikotin durch den Dampf an den Körper abgegeben wird. Somit bleibt der erwünschte Effekt aus und der Zweifel an der E-Zigarette wächst.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, während der Anfangsphase auf ein Liquid mit höherem Nikotingehalt zurückzugreifen. Hier muss man sich einfach klar machen, dass die Verbrennung für den größten Schaden zuständig ist und nicht, wie häufig gedacht, das Nikotin selbst.

Liquids ohne Nikotin – eine gute Idee?

Ob es sich beim Dampfen ohne Nikotin um eine komplett gesunde Alternative handelt, ist derzeit wissenschaftlich noch nicht bewiesen, da noch keine Langzeitstudien zur Verfügung stehen. Fakt ist aber dennoch, dass beim Dampfen, unabhängig davon, ob man ein Liquid mit oder ohne Nikotin verwendet, 95 % weniger Schadstoffe entstehen als beim Verbrennen von Tabak.



Der Grund liegt darin, dass eine E-Zigarette de facto über keinen Tabak und entsprechend auch keine Neben- und Abfallprodukte verfügt. Wer also gern umsteigen möchte, sollte zu Beginn auf Liquids mit Nikotin zurückgreifen, um dann nach und nach die Menge zu reduzieren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!