Digitalkamera Test 2013

Digitalkamera Test

Digitalkamera TestGrundsätzlich besteht heute die Auswahl zwischen Digitalkameras, Spiegelreflexkameras und kompakten Systemkameras. Eine Digitalkamera zeichnet das Bild über einen Sensorchip auf, welcher die Lichtimpulse in elektrische Signale umwandelt. So wird das eigentliche Foto, mit all seinen prächtigen Farben berechnet. Selbstverständlich spielt auch hier die Optik eine sehr große Rolle, denn ohne das richtige Objektiv würde kein Foto seine volle Qualität erreichen.

Die Spiegelreflexkamera war die erste Kamera überhaupt. Sie wurde bereits im 19. Jahrhundert erfunden und hat sich in ihren Grundprinzipien bis heute nicht geändert. Zwar gibt es auch digitale Spiegelreflexkameras, aber das Licht wird immer noch über einen internen Kippspiegel auf die sogenannte Matscheibe gelenkt. Der digitale Chip, welcher heute eingebaut ist, erzeugt aus den Lichtimpulsen im selben Augenblick ein Bild, welches auf einem Display ausgegeben werden kann.

Kompakte Systemkameras bestehen aus austauschbaren Komponenten, innerhalb eines vollständig zu ihnen kompatiblen Kamerasystems. Bei ihr können die einzelnen Elemente je nach Bedarf, beispielsweise bei schwachem Licht, gewechselt werden. Auch diese Kameras sind heute voll digital und können sofort ein Bild erzeugen.



Alle handelsüblichen Kameras teilen sich im Grunde in diese drei Modellvarianten ein. Doch die aktuelle Auswahl ist sehr groß. Ein normaler Benutzer, welcher nur im Urlaub oder vielleicht einmal zwischendurch ein Foto schießt, ist oft in der Vielfalt von Angeboten verloren. Am wichtigsten ist natürlich die Bildqualität. Diese wird in Megapixeln (MP) angegeben. Je höher der Wert ist, umso detailreicher und schärfer werden die Fotos. Doch auch die Art des verwendeten Bildsensors oder die verfügbaren Objektive dürfen nicht vernachlässigt werden.

Canon EOS 600D SLR-Digitalkamera

Die digitale Canon EOS 600D, eignet sich vor allem für Hobbyfotografen. Mit einer Auflösung von 18 MP bietet sie höchste Bildqualität und absolute Schärfe. Sie verfügt über einen schwenkbaren Monitor, sodass ohne Probleme auch Aufnahmen über Kopf möglich sind.

Mit der Kamera zusammen erhält man das EF-S 18-55mm 1:3, 5-5, 6 IS II. Dies ist ein Zoomobjektiv, welches sich vor allem für Landschafts- und Personenaufnahmen eignet. Es ist sehr leicht und ein von Canon speziell konstruierter Bildstabilisator, mit bis zu vier Stufen längerer Verschlusszeit, sorgt für gestochen-scharfe Aufnahmen. Selbst bei schwachem Licht erreichen die Bilder immer noch eine hohe Qualität.

Dies alles wird ermöglicht durch das Herzstück der Kamera. In der EOS wurde ein APS-C MOS Sensor mit den bereits erwähnten 18 MP Auflösung verbaut. Der DIGIC-4-Bildprozessor erlaubt enorm feine Farbabstufungen und erzeugt so, kristallklare Bilder. Auch Reihenaufnahmen in dieser Qualität sind kein Problem, denn die EOS arbeitet mit 3,7 Bildern pro Sekunde.

Auch im Videobereich hat die Kamera viel zu bieten. So ist sie in der Lage Full-HD-Videos aufzuzeichnen. Mit dem Scene-Intelligent Auto-Modus wählt die Kamera die optimale Bildeinstellung für ein Motiv selbst aus, sodass das Fotografieren zu einem reinen Genuss wird. Hinzu kommen unzählige weitere Funktionen, wie ein Kreativfilter und das wohl umfangreichste Sortiment an Objektiven.

Canon PowerShot SX50 HS Digitale Kompaktkamera

Mit der Canon PowerShot hält man schon ein hochklassiges Modell für den Profi in den Händen. Mit ihren 12,1 MP ist die Auflösung zwar etwas geringer als bei der EOS, aber dafür wartet sie mit unglaublich scharfen Bildern auf. Ein 50facher, optischer Zoom kann mit ZoomPlus, bis auf das 100fache erweitert werden. Landschaftsaufnahmen, Nahaufnahmen von Tieren oder gar Panoramabilder stellen somit kein Problem dar. Das schwenkbare Display ist mit seinen 7,1 cm sehr groß und erlaubt eine klare Vorschau der aufgenommenen Bilder.

Durch den 4,5-Stufen-Bildstabilisator können auch Aufnahmen bei schlechtem Licht gemacht werden. Intelligent IS wählt automatisch den, für die Lichtverhältnisse notwendigen Modus aus. Reihenaufnahmen sind in HQ mit einer unglaublichen Detailfülle möglich. Die Kamera nimmt bis zu 13 Bilder in der Sekunde auf. Die Kamera PowerShot ist auch imstande HD-Filme aufzuzeichnen. Durch Dynamic IS werden Bewegungen, beispielsweise bei Drehungen oder Schwenks aus freier Hand, stabilisiert und ausgeglichen.

So sorgt die Kamera für ein ruhiges und verzerrungsfreies Video. Der Sound wird in Stereo aufgezeichnet und kann direkt per HDMI-Kabel, zusammen mit dem Film, auf dem Fernseher ausgegeben werden.

Dank der Smart Auto Technologie, führt die PowerShot den Weißabgleich völlig automatisch durch. Dabei kann sie aus 58 vorinstallierten Motivvorlagen auswählen. Im Videomodus stehen immer noch 21 zur Verfügung. Selbst bei unterschiedlichen Lichtquellen werden die Farben natürlich und klar wiedergegeben. Als Zubehör kann man beispielsweise noch ein Speedlite EX Blitzgerät erwerben.

Sony NEX-3NLB Systemkamera

Mit der Sony Nex sind Aufnahmen mit bis zu 16,1 MP möglich. Sie ist sehr kompakt und leicht und kann auch schnell in jeder Art von Gepäck verstaut werden. Ihr Display lässt sich um 180 Grad neigen und ermöglicht so Aufnahmen aus jedem Winkel. Alle Fotos werden in DSLR-Qualität ausgegeben, was eine enorme Farbtiefe und Schärfe erzeugt.

Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen lassen sich noch gute Bilder, in warmen Farben, mit einer sehr hohen Detailgenauigkeit aufzeichnen. Hierzu benötigt man nicht einmal einen Blitz. Der Sensor liegt in seinem Empfindlichkeitsbereich zwischen ISO 200 und 16.000, was auch noch das letzte Photon absolut wahrnimmt.

Als kleines Extra gibt es die Funktion des Object Auto Framing. Um ein Motiv gleich ins rechte Bild zu rücken, schlägt dieses System automatisch einen passenden Zuschnitt für das Bild vor. Diese Vorschau wird sofort auf dem Bildschirm wiedergegeben und muss nur noch bestätigt werden. So benötigt man nicht das Augenmaß eines professionellen Fotografen.

Selbstverständlichen lassen sich mit der Sony Nex auch Full-HD-Videos aufzeichnen. Dies geschieht über einen großen APS C-Sensor, welcher auch noch in dunklen Räumen genügend Licht sammelt, um die maximale Auflösung zu erreichen. Durch den Autofokus ist ein schnelles Ein- und Auszoomen kein Problem.

Fazit

Für jeden, den ein paar Megapixel weniger nicht stören, empfiehlt sich die Canon PowerShot. Sie bringt den größten Funktionsumfang, bei einer angemessenen Bildqualität, zu einem guten Preis mit. Auf Touren ist die Sony Nex geeignet, denn ihr minimales Gewicht und ihr schlankes Design macht sie sehr transportabel.

Bildquellen



Artikelbild: ©panthermedia.net Oliver Flörke

Digitalkamera Test 2013
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!