Die Neuheiten des Mobile World Kongress 2015

Media Congress

Der Mobile World Kongress 2015 ist nur wenige Tage alt, schon stehen die Trends der Branche im Fokus. Mit dem letzten Sonntag – dem Tag 0 – gingen die wichtigsten Neuvorstellungen an den Start und wurden im Zuge eines medialen Events der Presse und allen Messebesuchern vorgestellt. Doch auch in den vorhergehenden Tagen schlief man in Barcelona nicht: So stellen wir im Folgenden die interessantesten Neuheiten und Trends vor.

Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 Edge

Zum heutigen Tag steht fest, das Samsung Galaxy S6 gehört wohl auch in diesem Jahr zu den Topsellern unter den Android Smartphones. Der Mobilgigant bietet sein Flaggschiff ab sofort in drei verschiedenen Stufen an und hat auch in preislicher Hinsicht kräftig zugelegt. Dafür erhält der Nutzer ein edles, metallisches Design sowie abgerundete Seitenkanten. Rund, hochwertig und stylisch setzt Samsung fortan auf Qualität und kehrt dem bisherigen Plastikgehäuse entschieden den Rücken.
Darüber hinaus fallen ein vergrößerter Home-Button ins Auge sowie ein Fingerabdrucksensor. Samsung verzichtet bei diesem Modell auf seine austauschbaren Akkus und den Wechselspeicher. So geht das Unternehmen einen mutigen Weg und orientiert sich an den hohen Ansprüchen seines Konkurrenten Apple.

Folgende Komponenten bietet das aktuelle Samsung Galaxy S6:



  • Octa-Core 64 Bit Prozessor,
  • 5,1 Zoll Super-AMLOED Display,
  • Speicher: 32, 64 oder 128 GB
  • 132 Gramm Gewicht,
  • Bluetooth, WLAN und Infrarot.
Die Software orientiert sich an Googles brandneuer Design Philosophie und erhält den Zusatz TouchWiz. Es muss sich erst noch herausstellen, ob das neue System auch wirklich schneller ist. Samsung verkündete seinen Angestellten einen Markt-Start zwischen dem 22. und 30. März. Für alle Kunden kommt das Samsung Galaxy S6 voraussichtlich zwischen dem 13. und 27. April auf den Markt. Mit dem Nachfolger – dem Samsung Galaxy S6 Sledge – ist voraussichtlich erst drei Wochen später zu rechnen. Es handelt sich hierbei um ein Smartphone, das über abgerundete Kanten ein neues Level an Eleganz, Klassik und Benutzerfreundlichkeit eröffnet.

Amazon Image

HTC One M9

An dem brandneuen HTC One M9 scheiden sich die Geister. Fans verstehen dieses Smartphone als intelligente Weiterentwicklung. Kritische Äußerungen gehen mit diesem Smartphone nicht ganz so sensibel um und werfen dem Hersteller Einfallslosigkeit vor. Preiswert und dennoch auf dem neuesten Stand, möchte der HTC aus Taiwan mit den aktuellen Trends mithalten. Dieses Smartphone ist ab dem 31. März verfügbar im freien Handel und lässt sich in zwei verschiedenen Farben ordern: in Gunmetal Gray und in Silber mit schmalem Goldrand. Zu einem späteren Zeitpunkt ist eine vollständig goldene Version des HTC One M9 geplant.

Amazon Image

Sony Xperia Z4 Tablet

Im Segment der Mittelklasse zog das Sony Xperia Z4 Tablet auf der Messe alle Blicke auf sich – wobei der Hersteller gerade im Begriff der Wertigkeit für dieses exklusive Preissegment einige Abstriche hinnehmen musste. Es ist anzumerken, das auf den ersten Blick kaum Unterschiede zum teureren Vorbild auszumachen sind. Es handelt sich bei diesem Tablet um ein größeres Modell im Vergleich zum iPad Air 2, das aber gerade im Gewicht und 50 Gramm abgespeckt.

Dieses wasserdichte, mobile Endgerät ist vielen Nutzern auf der Messe positiv aufgefallen. Es schlägt mit einem 32 GB Speicher, 3 GB RAM, einer Auflösung von 2560 × 1600 Pixel und einem Qualcomm Snapdragon 810 wie eine mediale Bombe ein. Lupenrein verarbeitet und schmal liegt es gut in der Hand. Typisch für Sony bietet sich auch beim Xperia Z4 ein umfassender Schutz gegen Staub und Wasser. Dieses Tablet lässt sich problemlos zum Strand und direkt an die Badewanne mitnehmen.

Amazon Image

Nokia N1

Mit dem Nokia N1 wirft der Smartphone Gigant einen iPad Minikiller auf den Markt. Bereits auf den ersten Blick wird deutlich, es handelt sich um ein exklusives Design in Kombination mit zahlreichen High-End Features zu einem mehr als fairen Anschaffungspreis. Der Aluminium-Unibody macht einen mehr als stabilen Eindruck, orientiert sich im Design ebenfalls an Apple und vermeidet Spaltmaße: So geht die Frontseite harmonisch auf die abgerundeten Seiten über. Elegant und handlich befinden sich auf der Geräteunterseite die Stereo Lautsprecher sowie die Möglichkeit eines USB Anschlusses.

Amazon Image

LG Watch Urbane LTE

Das Schlusslicht in diesem Bericht ist bestimmt nicht das Schlusslicht der Neuvorstellungen. Die LG Watch Urbane LTE positioniert sich eindeutig in Richtung Zukunft. Der deutlich größere Akku fällt in diesem Zusammenhang positiv auf wie auch der doppelt so hohe Arbeitsspeicher.

Amazon Image

Gerade in diesem Segment geht die Branche einen entscheidenden Schritt nach vorn und versucht die Kinderkrankheiten vergangener Jahre zu überwinden. Die zahlreichen Features und die benutzerfreundliche Bedienung fallen im Test der LG Watch Urbane LTE positiv auf.



Statistik: Entwicklung der Anzahl der mobilen Shopper via Smartphone in Deutschland in den Monaten August 2012 bis August 2013 (in Millionen)  | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

http://www.mobileworldcongress.com/interact/press-analyst/
http://www.theguardian.com/media-network/2015/mar/02/five-highlights-2015-mobile-world-congress

Bildquellen:
Artikelbild: © panthermedia.net /Mike Jasswitz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!