Die Haushaltsgeräte – Artikelserie Teil 4 | Beutellos vs. Staubsaugerbeutel

Welcher Staubsauger ist besser? Welcher Staubsauger ist besser?
Welcher Staubsauger ist besser?

Welcher Staubsauger ist besser?

Jeder, der das Vorhaben hat, sich einen neuen Staubsauger zu kaufen, wird sich mit zwei verschiedenen Systemen auseinandersetzen müssen.

Entweder entscheidet man sich für einen beutellosen Staubsauger, oder aber man kauft einen mit klassischen Staubsaugerbeuteleinsatz. Dabei kommt es aber natürlich darauf an, worauf man eigentlich Wert legt.

Außerdem sind auch die Umstände im Haushalt von Bedeutung, wenn es um den Kauf eines neuen Gerätes geht. Gerade die Schmutzentwicklung spielt eine große Rolle.



Für die meisten Kunden sind aber auch die Folgekosten ein Thema und sollten bei der Entscheidung für oder gegen ein Gerät mit einbezogen werden.


Welcher Staubsauger ist besser? Dyson oder Siemens

Staubsauger gibt es bereits seit den 1860er Jahren. Seither wurde an der Technik noch einiges verändert und hat den Hausfrauen einen großen Teil der Arbeit abgenommen. Jedoch wurde erst 1995 mit Dyson die Geschichte der Staubsauger revolutioniert und das Unternehmen fand einen neuen Weg zur Schmutzbeseitigung. Der beutellose Staubsauger.

Bis heute wird die Technik des beutellosen Staubsaugers weiterentwickelt und überarbeitet. Mittlerweile besitzen auch viele Haushalte solche Staubsaugersysteme. Man kann entweder den originalen Dyson kaufen oder auf ein günstigeres Model zurückgreifen. Es kommt jedoch darauf an, welchen Anspruch man an das Gerät selbst hat. Soll dieser Staubsauger den Haushalt wirklich staubfrei halten und in der Leistung beständig sein, sollte man eher über ein etwas teureres Model nachdenken.

Beutellos oder mit Beutel?

Beutellos oder mit Beutel?

Gerade die Dyson Staubsauger sind dafür bekannt, dass sie einfach in der Handhabung und Gebrauch sind.

Die Filter sind dabei genauso einfach zu reinigen wie der Auffangbehälter. So kann man dafür sorgen, dass der Haushalt auch wirklich staubfrei ist. Auch Tierhaare werden von einem Dyson leicht aufgesaugt.

Das Reinigen kann dann aber etwas lästig werden, wenn man damit zu lange wartet. Mindestens einmal im Monat sollte das Gerät gründlich gesäubert werden. Empfohlen laut Hersteller wird allerdings einmal in der Woche. Dann dauert der gesamte Vorgang auch nicht zu lange und es kann sich kein hartnäckiger Dreck in den Ritzen festsetzen. Auch das Zubehör spricht für die Marke. Man kann viele Aufsätze und verschiedene Filter zusätzlich kaufen. So ist der Staubsauger auf seine Bedürfnissen anpassbar.


Im Gegensatz dazu ist ein Siemensgerät in der Regel mit einem Beutel ausgestattet. Jedoch gibt es auch von diesem Hersteller inzwischen Modelle, die ohne Beutelsystem arbeiten.

Siemens ist aber vor allem für die starke Saugkraft bei Staubsaugern mit einem Beuteln bekannt. Viele nutzen auch gerade dieses System, weil es hygienischer ist.

Man muss einfach nur den Beutel, wenn er voll ist, zuziehen und dann in die Mülltonne werfen. Das ist gerade für diejenigen praktisch, die den Staubsauger nicht allzu häufig benötigen. Jedoch scheuen sich viele Verbraucher vor einem Kauf, weil sie befürchten, dass die Beutel zu teuer sind. Wenn man jedoch bedenkt, dass man höchstens einen Beutel im Monat verbraucht, was aufs Jahr gerechnet 12 Stück sind und das dann mit den Beutelpreisen hochrechnet, ist es wirklich nicht so kostspielig, wie man denkt.

Die Ansprüche an einen Staubsauger sind hoch

Es kommt aber auch darauf an, wie und wo man seine Beutel kauft. Natürlich sind diese bei einem Elektrofachhändler wesentlich teurer, als im Internet.

Gerade bei den Herstellern selbst kann man die Beutel übrigens recht günstig erhalten. Zum Beispiel bietet der Siemens eShop für all seine Staubsauger die passenden Beutel an.

Zum Teil sind diese sogar günstiger als im Supermarkt. Damit ist der Kostenfaktor eigentlich schon kein Argument mehr. Auch sind die Staubsauger mit einem Beutel in der Regel etwas saugstarker. Das ist gerade für Haustierbesitzer ein Vorteil, weil so die Tierhaare besser aus dem Teppich gezogen werden können.


Fazit: Ob nun Dyson oder Siemens besser ist, kann man nicht einfach so sagen. Dazu muss jeder seine Bedürfnisse und Ansprüche kennen. Nur dann kann man einen Staubsauger auch wirklich fachgerecht beurteilen und auswählen. Es ist jedoch ratsam, sich vor einem Kauf vor Ort beraten zu lassen. In der Regel wird auch gerne dazu geraten etwas mehr für den Staubsauger zu investieren, da normalerweise die Beutel dann wesentlich günstiger sind. Das ist auch bei Siemens der Fall. Wenn man dann einen passenden Staubsauger gefunden hat, wird dieser auch etwas länger halten und man hat vielleicht sogar seine Freude am Staubsaugen.

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Dmitriy Melnikov
Mitte-Links: © panthermedia.net MP 2
Unten-Links: © panthermedia.net Bal zs Justin

Welcher Staubsauger ist besser?

Welcher Staubsauger ist besser?

Jeder, der das Vorhaben hat, sich einen neuen Staubsauger zu kaufen, wird sich mit zwei verschiedenen Systemen auseinandersetzen müssen.

Entweder entscheidet man sich für einen beutellosen Staubsauger, oder aber man kauft einen mit klassischen Staubsaugerbeuteleinsatz. Dabei kommt es aber natürlich darauf an, worauf man eigentlich Wert legt.

Außerdem sind auch die Umstände im Haushalt von Bedeutung, wenn es um den Kauf eines neuen Gerätes geht. Gerade die Schmutzentwicklung spielt eine große Rolle.

Für die meisten Kunden sind aber auch die Folgekosten ein Thema und sollten bei der Entscheidung für oder gegen ein Gerät mit einbezogen werden.


Welcher Staubsauger ist besser? Dyson oder Siemens

Staubsauger gibt es bereits seit den 1860er Jahren. Seither wurde an der Technik noch einiges verändert und hat den Hausfrauen einen großen Teil der Arbeit abgenommen. Jedoch wurde erst 1995 mit Dyson die Geschichte der Staubsauger revolutioniert und das Unternehmen fand einen neuen Weg zur Schmutzbeseitigung. Der beutellose Staubsauger.

Bis heute wird die Technik des beutellosen Staubsaugers weiterentwickelt und überarbeitet. Mittlerweile besitzen auch viele Haushalte solche Staubsaugersysteme. Man kann entweder den originalen Dyson kaufen oder auf ein günstigeres Model zurückgreifen. Es kommt jedoch darauf an, welchen Anspruch man an das Gerät selbst hat. Soll dieser Staubsauger den Haushalt wirklich staubfrei halten und in der Leistung beständig sein, sollte man eher über ein etwas teureres Model nachdenken.

Beutellos oder mit Beutel?

Beutellos oder mit Beutel?

Gerade die Dyson Staubsauger sind dafür bekannt, dass sie einfach in der Handhabung und Gebrauch sind.

Die Filter sind dabei genauso einfach zu reinigen wie der Auffangbehälter. So kann man dafür sorgen, dass der Haushalt auch wirklich staubfrei ist. Auch Tierhaare werden von einem Dyson leicht aufgesaugt.

Das Reinigen kann dann aber etwas lästig werden, wenn man damit zu lange wartet. Mindestens einmal im Monat sollte das Gerät gründlich gesäubert werden. Empfohlen laut Hersteller wird allerdings einmal in der Woche. Dann dauert der gesamte Vorgang auch nicht zu lange und es kann sich kein hartnäckiger Dreck in den Ritzen festsetzen. Auch das Zubehör spricht für die Marke. Man kann viele Aufsätze und verschiedene Filter zusätzlich kaufen. So ist der Staubsauger auf seine Bedürfnissen anpassbar.


Im Gegensatz dazu ist ein Siemensgerät in der Regel mit einem Beutel ausgestattet. Jedoch gibt es auch von diesem Hersteller inzwischen Modelle, die ohne Beutelsystem arbeiten.

Siemens ist aber vor allem für die starke Saugkraft bei Staubsaugern mit einem Beuteln bekannt. Viele nutzen auch gerade dieses System, weil es hygienischer ist.

Man muss einfach nur den Beutel, wenn er voll ist, zuziehen und dann in die Mülltonne werfen. Das ist gerade für diejenigen praktisch, die den Staubsauger nicht allzu häufig benötigen. Jedoch scheuen sich viele Verbraucher vor einem Kauf, weil sie befürchten, dass die Beutel zu teuer sind. Wenn man jedoch bedenkt, dass man höchstens einen Beutel im Monat verbraucht, was aufs Jahr gerechnet 12 Stück sind und das dann mit den Beutelpreisen hochrechnet, ist es wirklich nicht so kostspielig, wie man denkt.

Die Ansprüche an einen Staubsauger sind hoch

Es kommt aber auch darauf an, wie und wo man seine Beutel kauft. Natürlich sind diese bei einem Elektrofachhändler wesentlich teurer, als im Internet.

Gerade bei den Herstellern selbst kann man die Beutel übrigens recht günstig erhalten. Zum Beispiel bietet der Siemens eShop für all seine Staubsauger die passenden Beutel an.

Zum Teil sind diese sogar günstiger als im Supermarkt. Damit ist der Kostenfaktor eigentlich schon kein Argument mehr. Auch sind die Staubsauger mit einem Beutel in der Regel etwas saugstarker. Das ist gerade für Haustierbesitzer ein Vorteil, weil so die Tierhaare besser aus dem Teppich gezogen werden können.


Fazit: Ob nun Dyson oder Siemens besser ist, kann man nicht einfach so sagen. Dazu muss jeder seine Bedürfnisse und Ansprüche kennen. Nur dann kann man einen Staubsauger auch wirklich fachgerecht beurteilen und auswählen. Es ist jedoch ratsam, sich vor einem Kauf vor Ort beraten zu lassen. In der Regel wird auch gerne dazu geraten etwas mehr für den Staubsauger zu investieren, da normalerweise die Beutel dann wesentlich günstiger sind. Das ist auch bei Siemens der Fall. Wenn man dann einen passenden Staubsauger gefunden hat, wird dieser auch etwas länger halten und man hat vielleicht sogar seine Freude am Staubsaugen.

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!



Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Dmitriy Melnikov
Mitte-Links: © panthermedia.net MP 2
Unten-Links: © panthermedia.net Bal zs Justin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!