Dedicated Server – Was sollte man beachten?

Dezidierter Server | © PantherMedia / welcomia

Ein Server ganz für euch alleine und das nicht etwa virtuell, sondern als tatsächlichen Computer mit fester IP-Adresse. Das ist – vereinfacht gesagt – ein Dedicated Server. Doch was genauer versteht man eigentlich unter diesem Begriff, wie funktioniert ein Dedicated Server, wo findet er seine Anwendung und welche Vorteile bringt er mit sich? Diese Fragen werden wir im Folgenden für euch beantworten.

Was ist ein Dedicated Server?

Der Begriff „Dedicated Server“ bezeichnet einen Server, der mit seiner gesamten Rechenleistung, seinem Arbeitsspeicher und seiner Leistungsanbindung ausschließlich einem einzigen Kunden, Websitebetreiber oder einer bestimmten Aufgabe, bzw. einem Service zur Verfügung steht. In der deutschen Sprache wird auch oft vom dezidierten Server gesprochen. Im Gegensatz zum virtuellen Server handelt es sich beim Dedicated Server um einen physikalischen Computer mit fester IP-Adresse in einem Rechenzentrum. Der Dedicated Server kann für euch alleine gemietet werden, die Nutzungsrechte sind also in keinerlei Weise eingeschränkt. Steht der Server einem Kunden privat zur Verfügung, zahlt der natürlich auch mehr dafür, als es beim sogenannten „Shared Hosting“ der Fall wäre.

Dedicated Windows Server

Windows Dedicated Server | © PantherMedia / dlpn

Dedicated Server können verschiedene Betriebssysteme nutzen. Bei den meisten handelt es sich um ein Linux-Betriebssystem. Der Umgang ist jedoch nicht allen geläufig. Aus diesem Grund gibt es auch Windows Dedicated Server. Der entscheidende Vorteil eines Windows-Servers ist, dass er seinen Nutzern ein vertrautes Umfeld bietet, in dem sie sich intuitiv bewegen können. Das spart natürlich Zeit, wenn man nicht erst ein komplett neues Betriebssystem kennen lernen muss. Der Windows-Server zur Einzelnutzung ist ausgelegt für die Verwendung innerhalb von Unternehmen. Da spielt die Sicherheitsfrage natürlich eine große Rolle. Aus diesem Grund verfügt das Betriebssystem Windows Server über ein hochentwickeltes Sicherheitssystem, mit dem das Eindringen in die Infrastruktur eures Unternehmens bestmöglich verhindert werden kann.



Vorteile eines Dedicated Servers

  • Arbeitsspeicher: Da der Server euch alleine zur Verfügung steht und mit niemandem geteilt werden muss, hat man auch die gesamten Kapazitäten des Arbeitsspeichers zur alleinigen Nutzung. Dieser kann individuell an die erforderte Leistung angepasst werden.
  • Software: Im Gegensatz zu einem virtual Server hat der Kunde die Möglichkeit, die gewünschte und benötigte Software individuell für seinen Server zu installieren. Dabei hat er uneingeschränkte Nutzungsrechte und alle Freiheiten bei der Auswahl der Software.
  • IP-Adresse: Durch die Anmietung eines Dedicated Servers habt ihr eure eigene IP-Adresse, die nicht mit anderen Nutzern geteilt werden muss.
  • Sicherheit: Ein Dedicated Server bietet meist mehr Sicherheit für den Kunden als es bei einem Virtual Server der Fall wäre. Schaden am eigenen Projekt, beispielsweise durch Sicherheitslücken anderer Webseiten verursacht, sollen so verhindert werden. Zudem sind die gesamten Serverdaten nur vom Kunden selbst – also von euch – einsehbar. Davon profitieren vor allen Dingen Unternehmen, die ihre sensiblen Firmendaten nicht auf einem geteilten Server gespeichert wissen wollen.

Nachteile eines Dedicated Servers

So praktisch die Nutzung eines Dedicated Servers auch sein mag, so hat sie doch auch den ein oder anderen kleinen Nachteil. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein vollkommen frei verfügbares System handelt, über das ihr als Kunde die volle Kontrolle habt und frei darüber entscheiden könnt, wie der Server genutzt werden soll, müsst ihr ihn auch selber warten. Für Einsteiger ist der dedizierte Server daher nicht unbedingt geeignet, da man als ein solcher meistens doch eher ungeübt im Umgang mit solchen Systemen ist und somit schnell einen Schaden anrichten könnte. So muss man beispielsweise immer daran denken, Backups in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Werden bestimmte Einstellungen falsch vorgenommen, kann es zu einem Systemausfall und daraus resultierend zu Datenverlust kommen.

Wer trotzdem die Vorteile eines Dedicated Servers nutzen möchte, sich jedoch die Wartung eines eigenen Servers nicht zutraut, der findet vielleicht im Bereich des Managed Hostings das passende Angebot für sich. Das Managed Hosting bietet die gleichen Vorteile wie ein Dedicated Server, die gesamte Leistung von Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatte steht euch also uneingeschränkt zur Verfügung. Der Unterschied besteht darin, dass der administrative Aufwand durch einen Internet-Service-Provider übernommen wird und ihr euch nicht selbst darum kümmern müsst.

Wo kommen sie zum Einsatz?

Server | © PantherMedia / IgorVetushko

Dedicated Server kommen oft zum Einsatz, wenn eine große Menge an Speicherplatz auf der Festplatte, starke Prozessorleistungen oder ein großer Arbeitsspeicher benötigt werden, wie es beispielsweise bei großen Online-Shops mit einem erweiterten Produktinventar und viel Traffic auf der Seite von Nöten ist. In einem solchen Fall aus dem eCommerce-Bereich ist ein reibungsloser Ablauf und die bestmögliche Performance sehr wichtig. Die Leistung des Dedicated Servers ist in den meisten Fällen erweiterbar und somit optimal geeignet für stetig wachsende Online-Shops. Auch größere Community-Websites oder Foren verwenden häufig einen dizidierten Server, da es je nach Thema zu hohem Traffic kommen kann. Der Dedicated Server ist auf so eine Situation ausgelegt und ist ohne Probleme in der Lage, die eventuellen Besucherströme auszugleichen. Webseiten auf denen eine Vielzahl an Dateien zum Download angeboten werden, haben ein sehr hohes Datenaufkommen. Ein dedizierter Server kann dafür sorgen, dass die Gefahr von Serverausfällen bei einem hohen Downloadaufkommen minimiert wird.

Bei den Dedicated Servern gibt es jedoch zwei Varianten. Es wird unterschieden zwischen „dedicated to a customer“ und „dedicated to a service“. Der Customer wäre beispielsweise der Betreiber einer komplexen Website mit viel Traffic, hohem Datenaufkommen oder ausgedehenten Datenbeständen. Auch Firmen, die ihre sensiblen Daten nicht auf einem geteilten Server abspeichern lassen wollen, gehören zur Kategorie der Customer. Der Dedicated Server kann jedoch nicht nur von einem Kunden, sondern auch von einem Service in Anspruch genommen werden. In diesem Fall kann der Server bestimmte Aufgaben, wie die Bereitstellung von Druck- und Email-Diensten oder Verwaltungsaufgaben innerhalb des Netzwerkes übernehmen.



Fazit

Auch wenn man für einen Dedicated Server natürlich mehr bezahlt als für einen Server, den man sich mit anderen teilt, so kann sich diese Investition durchaus lohnen. Ein Dedicated Server hat gegenüber einem virtuellen oder geteilten Server nämlich einige Vorteile. Neben dem vollständig nutzbaren Arbeitsspeicher, der frei installierbaren Software und der eigenen IP-Adresse, bietet ein Dedicated Server oft noch höhere Sicherheiten als bei einem gewöhnlichen Server. Sensible Firmendaten können somit auf einem privaten Server liegen und die Serverdaten nur vom Kunden selber eingesehen werden. Ein Deidcated Server ist also für viele Firmen aber auch für Privatkunden eine lohnenswerte Investition.

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!