Das erste eigene Auto – 5 Dinge, die man unbedingt beachten sollte

Mädchen bekommt Schlüssel überreicht | © panthermedia.net / Nils Weymann Mädchen bekommt Schlüssel überreicht | © panthermedia.net / Nils Weymann

Wer auf der Suche nach einem ersten Auto ist, der findet in der Regel eine ganze Menge Angebote, aus denen es das passende herauszusuchen gilt. Aber das ist natürlich gar nicht so leicht, denn wer zum ersten Mal auf der Suche nach einem Auto ist, kann natürlich nicht auf Erfahrungen zurückgreifen.

Worauf sollte ich bei meinem ersten eigenen Auto achten?

Auch die Entscheidung für den passenden Fahrzeugtypen für den jungen Fahrer ist gar nicht so leicht, denn oft wird als erstes eigenes Auto ein Kleinwagen empfohlen. Doch ist ein Kleinwagen tatsächlich die beste Wahl für einen Fahranfänger? Im Folgenden Text zeigen wir, worauf man bei der Suche nach dem ersten eigenen Auto unbedingt achten sollte.

Ist das Aussehen des Autos relevant?

Schickes rotes Cabrio | © panthermedia.net / dasha11

Schickes rotes Cabrio | © panthermedia.net / dasha11

Zunächst sollte der Fahranfänger sich überlegen, ob für sein erstes eigenes Auto das Aussehen und das Prestige wichtig ist. Denn wer ein trendiges Fahrzeug wie zum Beispiel einen Audi A1, einen Mini Cooper oder einen Fiat 500 sucht, der muss natürlich ein ganz anderes Budget einplanen, denn all diese Fahrzeuge sind oft deutlich teurer, als optisch weniger ansprechende, aber sonst vergleichbar erscheinende Fahrzeuge.



Das passende Auto für die Ansprüche des Fahrers

Natürlich sollte man sich auch nicht von Anfang an auf einen Kleinwagen fixieren, denn auch wenn ein schwach motorisierter Kleinwagen oft für Fahranfänger empfohlen wird, gibt es natürlich einige Gründe, um davon abzuweichen. Denn wenn der Fahranfänger von Anfang an eine hohe jährliche Fahrleistung hat und oft auch mit Gepäck längere Strecken reisen muss, dann scheiden die bereits genannten Fahrzeuge nahezu aus. Denn um entspannt lange Strecken reisen zu können ist nicht nur ein Fahrzeug mit einem längeren Radstand schöner, sondern auch eine etwas kräftigere Motorisierung.

Die Wahl zwischen Diesel und Benzin

Auto wird getankt | © panthermedia.net / Gregor Gössler

Auto wird getankt | © panthermedia.net / Gregor Gössler

Natürlich ist die Entscheidung zwischen Diesel und Benzin nicht spezifisch für das erste Auto, doch klassischerweise wird ein Benziner gewählt. Denn dieser ist nicht nur in der Anschaffung günstiger, er ist für gewöhnlich auch preiswerter zu unterhalten. Außerdem ist er gerade für kurze Strecken deutlich besser geeignet. Ein Diesel sollte also nur dann gewählt werden, wenn definitiv sicher ist, dass häufig, im Idealfall täglich, weite Strecken gefahren werden.

Gut versicherter Neuwagen oder eine “alte Gurke”?

Natürlich stellt sich auch die Frage nach der richtigen Preisklasse. Denn natürlich ist ein günstig finanzierter Neuwagen verlockend, doch hier ist die Versicherung gerade für Fahranfänger natürlich sehr teuer, denn hier ist die Vollkasko obligatorisch. Bei einem älteren Fahrzeug besteht natürlich stets das Ausfallrisiko und die Gefahr teurer Reparaturen. Ein guter Mittelweg ist zum Beispiel das Kaufen eines Leasingrückläufers oder eines 4-5 jährigen Gebrauchten.

Welche Rolle soll der Sicherheitsaspekt spielen?

Autounfall | © panthermedia.net / exinocactus

Autounfall | © panthermedia.net / exinocactus

Natürlich sollte auch der Sicherheitsaspekt eine Rolle spielen. Bei einem Kompaktwagen für die Stadt ist dieser aber natürlich ganz anders zu bewerten, als bei einem Fahrzeug, welches vor allem für längere Fahrten auf Autobahnen und auf Landstraßen genutzt werden soll. Denn gerade bei höheren Geschwindigkeiten sollte man ein Fahrzeug wählen, welches eine gewisse Knautschzone aufweist.

Welche Fahrzeuge sind zu empfehlen?

Natürlich lässt sich nicht pauschal das perfekte Fahrzeug vorschlagen. Ein sehr guter Kompromiss ist aber zum Beispiel ein BMW 116i. Dieser bietet je nach Modell 2 oder 4 Türen und 4 oder 5 Sitzplätze. Der Motor leistet dabei etwas über 100 PS und auch das Design entzückt. Eine etwas preisgünstigere Alternative ist zum Beispiel ein Ford Focus. Diesen gibt es nicht nur als Kombi, sondern auch als Limousine. Er ist oft ein wenig schlechter ausgestattet, als zum Beispiel der 116i, doch bei Fahrzeugen mit vergleichbaren Eckdaten wird der Ford stets ein paar Tausend Euro günstiger sein.



Falls es aber lieber ein Fahrzeug aus der Kompaktklasse sein soll, dann bleiben natürlich die Klassiker Polo, Twingo und Corsa. Bei diesen handelt es sich um Baureihen, welche bereits längere Zeit bestehen. Es kann also ein Modell gewählt werden, welches ideal zum Budget passt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!