Browser Test: Safari, Explorer oder Chrome – Wer macht das Rennen?

Browser

Mit welchem Browser gehen Sie täglich ins Internet? Auch wenn es nicht leicht fällt, wagen wir einen direkten Vergleich von Safari, Explorer und Google Chrome, um die einzelnen Vorteile und Reserven genauer herausstellen zu können. Gerade im Zuge der zunehmenden Digitalisierung und Variabilität der Anbieter scheinen sich die Unternehmen gegenseitig mit den Extras und Zusatzfeatures übertrumpfen zu wollen. Die Übersichtlichkeit für die User jedoch dabei auf der Strecke.

43. Version von Google Chrome

Mit der 43. Ausgabe hat Google letztendlich die neueste Version des Browsers herausgebracht. Im Vergleich zum Vorgänger fallen nur marginale Unterschiede auf. Eine der wichtigsten Umgestaltungen hat Google im Hinblick auf seine Sicherheitslücken getroffen. Einen nützlichen Nachschlag bietet sich für einige Anwender mit der Unterstützung des MIDI-Standards. Dem Benutzer scheint es nur sehr schwer zu fallen, den aktuellen Browser von dem Betriebssystem zu unterscheiden.

Kritik an der Datenspeicherung

Sie sind auf der Suche nach dem allgegenwärtigen Programm für alle Fälle: Mit Google Chrome machen Sie nichts falsch. Erst kürzlich hat Dr. Tilo Weichert harte Kritiken an Google Chrome geübt. Der Landesbeauftragte für Datenschutz im Bundesland Schleswig-Holstein bemängelt an diesem Browser, dass er zu viele persönliche Daten speichert und an die jeweiligen Google Server übersendet. Auch wenn heute Google Chrome längst nicht mehr so sammelwütig ist wie in den Tagen zuvor, überwiegt immer noch die Skepsis zahlreicher Nutzer. Das nennt man wohl einen hausgemachten Imageschaden!

Mozilla Firefox 38

Mit der 38. Ausgabe von Mozilla Firefox ist dem Mediengiganten ein wirklich rundes Update gelungen. Die neuesten Änderungen betreffen das Einstellungsmenü, das jetzt mit einer höheren Übersichtlichkeit und Modernität punktet. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass die 64 Bit Version noch nicht zur Verfügung steht. Jedoch ist anzunehmen, dass sich die Entwickler von Mozilla Firefox 38 endlich eingehender mit diesem Thema auseinandersetzen.



Mit WebRTC hat Mozilla Firefox 38 zur benutzerfreundlichen Allzweckwaffe der Browser Kommunikation gegriffen. Der eigentliche Marktführer erscheint im allgemeinen Vergleich aber noch recht träge. Entscheiden Sie sich, zusätzliche Plug-ins zu installieren, müssen Sie entscheidende Einbußen im Hinblick auf die Geschwindigkeit hinnehmen. Darüber hinaus bemängeln die Tester wiederkehrende Abstürze. Im Hinblick auf schadhafte Software und Viren ist Firefox ebenso sicher wie Google Chrome.

Microsoft Internet Explorer 10

Microsoft hat mit seiner neuesten Version eines Browsers gerade im Hinblick auf die Geschwindigkeit und Techniken vorgelegt. So stellt die Aktualisierung eine gelungene Fortsetzung des Vorgängers dar. Im direkten Vergleich zur Konkurrenz bleibt für Microsoft jedoch noch einiges zu tun. Mit der aktuellen Version konnte der eigentliche Vorsprung der Konkurrenz entscheidend verringert werden.

Ohne Zweifel galt einst der Internet Explorer als einer der meist genutzten Browser. Diese Position haben ihm schon längst die beiden oberen Browser streitig gemacht. Wobei Microsoft immer wieder Verbesserungen vornimmt. Die eigentliche Trendwende geht auf das Jahr 2012 zurück. Der Explorer soll endlich wieder moderner und zeitgemäßer werden, dann klappt es auch mit den Userzahlen! Neben einem erweiterten Datenschutz kommen die automatische Rechtschreibkorrektur sowie zahlreiche Zusatzfeatures bei den Nutzern gut an.

Opera – ein Außenseiter holt auf

Es wäre ungerecht, einen Browser nicht zu nennen. Opera liegt in Bezug auf die Geschwindigkeit in einem guten Mittelfeld. Dieser Browser muss sich nur dem Thronfolger Safari geschlagen geben. Der Webbrowser hat zahlreiche Funktionen bereits vorinstalliert. Darüber hinaus bieten sich nützliche Zusatzfeatures an. Die Community ist dennoch relativ klein und die Erweiterungen bleiben auf einem geringen Level. Wenn Sie keine Unzahl von Add-ons benötigen und Wert auf eine flinke Software und eine unproblematische Vorgehensweise legen, kommen Sie bei Opera voll und ganz auf ihre Kosten.



Fazit

  • Der Großteil der Nutzer entscheidet sich nicht nur aufgrund von der Geschwindigkeit, sondern vor allen Dingen aufgrund von der Bedienung für einen Web-Browser.
  • So sollte der führende Browser eine hohe Kompatibilität mit allen Standards, wie zum Beispiel HTML5, mitbringen.
  • Dennoch gehören die großen Browsergiganten, die wir in unserem Test vorgestellt haben, zu den am häufigsten benutzten Programmen.
  • Microsoft schleppt noch etwas hinter Chrome und Firefox hinterher, da die beiden sich gegenseitig mit sechswöchigen Aktualisierungen übertrumpfen. Opera gilt es, dabei nicht aus dem Auge zu verlieren!

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Software-Internet-Browser-Test-2162430.html
http://www.onlinefacts.de/Welcher_Browser_ist_der_beste

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Angela Waye

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!