Binäre Optionen handeln

Binäre Optionen Binäre Optionen
Binäre Optionen

Binäre Optionen

Vor Jahren galt der Handel mit den binären Optionen noch als exotisch. Für Privatanleger war die Handelsform beinahe unerreicht.

Heute hingegen sind die binären Optionen nicht nur für Profis und Experten vorhanden, sondern vor allem auch für Amateure wie Quereinsteiger eine Möglichkeit um von der Börse zu profitieren.

Durch das World Wide Web hat sich die einstmalige exotische Handelsform zu einer beliebten Anlage entwickelt. Aus diesem Grund gibt es auch bereits dutzende Broker, welche die Dienste rund um die binären Optionen anbieten.



Doch wer mit dem Gedanken spielt, dass er in das Geschäft mit den binären Optionen einsteigen möchte, sollte sich im Vorfeld bewusst sein, dass ein Grundwissen angeeignet werden sollte. Auch wenn das Prinzip relativ einfach ist, so gehört mehr als Glück dazu, um finanzielle Erfolge einzufahren. Wer den Handel mit binären Optionen versucht, der wird feststellen, dass man mitunter auch die Marktentwicklung beobachten muss sowie auch ein gewisses Grundwissen haben sollte, um eventuelle Veränderungen am Markt erkennen zu können. Im Zweifel drohen eben auch überdurchschnittliche Verluste.

Seriös Geld verdienen – Strategie für Binäre Optionen

Das Prinzip der binären Optionen

Der Handel mit den binären Optionen ist einfach. Im Endeffekt muss der Trader nur bestimmen, ob in einer bestimmten Zeit der Kurs steigt oder fällt. Im Grunde eine Chance von 50 Prozent, wobei hier natürlich auch verschiedene Alternativen möglich sind. Je nach Broker gibt es immerhin dutzende Handelsmöglichkeiten, um die Rendite zu erhöhen bzw. auch dafür zu sorgen, sein Wissen perfekt umzusetzen. In der Regel wird der Zeitpunkt, in welcher der Kurs steigen oder fallen soll, auf 30 Tage gesetzt. Es gibt aber auch unterschiedliche Laufzeiten, sodass es die 60 Minuten Optionen gibt bzw. auch die 60 Sekunden Optionen. Hier muss somit der Kurs in der angegebenen Zeit – 60 Minuten oder 60 Sekunden – steigen oder fallen.

Call oder Put – der Trader entscheidet schlussendlich, wie sich der Wert entwickelt. Gewettet kann grundsätzlich auf alles werden. Rohstoffe, Aktien oder auch Indizes – wichtig ist natürlich, dass der Trader dort sein Geld investiert, wo er sich auch auskennt. Wer mit den Rohstoffen vertraut ist, wird nicht auf Aktien setzen. Es gibt aber auch die Möglichkeit den Handel mit den binären Optionen deutlich schwerer und genauer zu gestalten. Etwa mit den One-Touch-Optionen.

Rendite bis zu 500 Prozent möglich

One-Touch-Option

One-Touch-Option

Bei einer One-Touch-Option gibt der Trader einen Kurswert an, der in der angegebenen Zeit einmal erreicht werden muss. One Touch eben – einmal berühren. Hier sind natürlich die höchsten Gewinne möglich. Aber auch das größte Risiko ist bei dieser Handelsart vorhanden. Desto höher die Gewinne sein können, umso höher ist auch die Chance, dass man den Trade verliert. Viele Broker biete dafür übrigens Versicherungen an. Das schmälert zwar im Endeffekt die Rendite, sodass eine Auszahlung zwischen 64 Prozent und 81 Prozent liegt, jedoch erhält der Trader im Fall eines missglückten Trades rund 15 Prozent des Einsatzes zurück.

Im Internet gibt es dutzende Tipps und Tricks – sowie clevere Strategien, damit man schnell erfolgreich wird. Doch jede Strategie, welche als 100% sicher gilt, ist in Wahrheit gelogen. Die binären Optionen sind nie sicher – schon gar nicht zu 100 Prozent. Aus diesem Grund sind viele Trader oftmals enttäuscht, wenn die Strategien angewendet werden, der Erfolg aber ausbleibt. Gerne wird den Brokern die Schuld dafür geben. Auch wenn die Anbieter in der Regel allesamt seriös agieren, so ist auch hier Vorsicht geboten, sodass man den Broker, bei welchem man mit binären Optionen handeln möchte, im Vorfeld “testen” sollte.

Rezessionen und Kundenmeinungen im Internet wie man hier auf binblog.net sehen kann, welche die unterschiedlichen Broker miteinander vergleichen, sind in der Regel zielführend, um den perfekten Broker für sich zu finden.

Pioniere in der Branche kann man übrigens sehr wohl vertrauen. Auch wenn die meisten ihre Firmensitze in Zypern aufweisen, so ist ein Großteil der binären Optionen Broker durch die jeweilige Finanzbehörde reguliert worden. Das bedeutet, dass der Broker sehr wohl angeben muss, was er mit den Einnahmen und Ausnahmen bewerkstelligt; wer eine Finanzregulierung aufweist, muss strenge Kontrollen und Auflagen erfüllen.

Auswahl der Broker

Es gibt übrigens auch Broker, die umfangreiche Demokonten anbieten. Auch wenn diese gerne in Verbindung mit einem registrierten Konto stehen, so hat der Trader hier die Möglichkeit die Materie der binären Optionen besser kennenzulernen. Mit virtuellem Geld versucht der Trader im Vorfeld sein Glück. Wichtig ist, dass bei den Demokonten die gleichen Trades wie mit realem Geld gesetzt werden. Es sollte sehr wohl eine realistische Nachbildung sein, sodass man sich immer mehr auf das Thema binäre Optionen konzentrieren kann und nicht aufgrund der Tatsache, weil es virtuelles Geld ist, mit riskanten Trades das große virtuelle Geld macht. Denn im realen Leben würde der Trader auch auf riskante und unrealistische Trades verzichten.



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Marc Dietrich
Mitte-Links: ©panthermedia.net Lee Serenethos

1 Kommentar zu Binäre Optionen handeln

  1. Markus Kohler // 11. Juli 2013 um 12:35 //

    eine One-touch Option kann bei großen Kursschwankungen angewendet werden. Zur absciherung können zwei Optionen, nämlihc einmal Call und einmal Put gekauft werden. Wenn eine davon eintritt, dann gewinnt der Trader 500%. die andere macht dann zwar einen Verlust, aber eben nur 100% und es bleibt ein Gewinn von 400%. Mit dieser Strategie bin ich schon mehrmals sehr gut gefahren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!