Battlefield 4 Top Game 2013

Battlefield 4

Battlefield 4Der große Betatest ist vorbei, die ersten Spieler durften bereits selbst Hand an den Referenzshooter Battlefield 4 anlegen und der offizielle Verkaufstermin (31.10.2013) ist nur noch wenige Tage entfernt. Battlefield 4 soll im Vergleich zum Vorgänger ein paar Neuerungen mitbringen.

Die offensichtlichste Neuerungen ist der Wechsel zur völlig neuen Frostbite 3-Engine, eine Weiterentwicklung des mittlerweile so bekannten Vorgängers, der nicht nur für Shooter, sondern sogar für ein Spiel der Need-for-Speed-Serie benutzt wurde. Wie gewohnt steigen dadurch auch die Systemanforderungen. Laut DICE muss der Computer mindestens über eine Quad-Core-CPU(Intel) verfügen, AMD-Nutzern wird sogar eine Six-Core-CPU empfohlen.

Am höchsten belastet wird jedoch die Grafikkarte, weswegen der Hersteller hier mindestens eine Radeon 7870 bzw. eine Geforce GT 660 empfiehlt. Beides sind High-End-Grafikkarten aktueller Generationen. Besonderen Wert haben die Grafiker wieder auf die Beleuchtung der großen Außenareale gelegt, aber auch die Partikel, beispielsweise wenn Fahrzeuge brennen, sollen jetzt wesentlich realistischer wirken.



Battlefield 4 kein reiner Multiplayer-Shooter

Die Einzelspieler-Kampagne in Battlefield 3 konnte allerhöchstens als rudimentär bezeichnet werden und war mehr eine Art Tutorial. Auch dies soll sich in Battlefield 4 angeblich ändern und man verspricht nicht nur mindestens den doppelten Umfang, sondern auch neue Mechaniken, die das Zusammenspiel mit der KI verbessern sollen.

Leider hält sich DICE bis dato noch sehr bedeckt, sodass noch keine weiteren Informationen verfügbar sind. Ebenfalls überarbeitet wurde das Battlelog, das sowohl auf allen Konsolen als auch auf mobilen Endgeräten funktionieren soll. Es handelt sich um eine Art “Hub”, in dem sich Freunde, Spiele, Server und Statistiken verwalten lassen und das Zugriff auf die persönliche Ausrüstung ermöglichen soll. Anders als beim Vorgänger läuft das Battlelog nicht im Browser, sondern ist direkt in das Spiel integriert. Der Fokus des Spiels liegt aber nicht auf Battlelog und Kampagne. Diese sind für DICE eher Randboni. Wie schon in der Vergangenheit hat man sich voll auf den Multiplayerpart konzentriert.

Satte 100 Level dauert es, bis man den höchsten Rang erreicht und schlussendlich alle Waffen zur Verfügung hat, von denen man zwei mit auf das Schlachtfeld nehmen kann, die wiederum zwei optionale Aufsätze (Rotpunktvisier, Granatwerfer, Scharfschützenoptik etc.) tragen können. Darüber hinaus lassen sich auch Tarnfarben und Lackierungen sowie bisher unbekannte Gimmicks freischalten.

Battlefield 4 Video

Karten, DLC und Premium in Battlefield 4

Zum Start des Multiplayer-Shooters werden drei Versionen auf den Markt kommen, die Standardversion enthält alle normalen Karten und zukünftige Updates, während Deluxe- und Digital-Deluxe-Versionen zusätzlich den ersten optionalen DLC “China Rising” beinhalten. Zudem gibt es alle Varianten in einer Steelbook-Fassung mit Jewelcase aus Aluminium. Die bisher verfügbaren Karten sind:



  • Siege of Shanghai
  • Zavod 311
  • Paracel Storm
  • Flood Zone
  • Lancang Dam
  • Hainan Resort
  • Rogue Transmission
  • Operation Locker
  • Dawnbreaker
  • Golmud Railway

Bisher unterstützen alle Karten auch die neue, dynamische Engine, die durch bestimmte, vom Spieler initiierte Aktionen, das Aussehen und die Umgebung verändern können. Sprengt man beispielsweise auf Golmud Railway einen bestimmten Teil des U-Bahnhofs, sind die dahinter liegenden Tunnel nicht mehr erreichbar und das gegnerische Team muss einen anderen Pfad suchen. Der zweite DLC soll die beliebtesten Karten aus Battlefield 3 enthalten. Ob diese jedoch das dynamische Feature unterstützen werden, ist noch nicht bekannt.

Battlefield 4 Top Game 2013
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!