Autoreifen (Sommerreifen) Test 2014

Autoreifen Test

Alljährlich wenn der Frühling eingeläutet und es ein wenig wärmer wird, wird es für die Autobesitzer Zeit, sich von ihrer Winterbereifung zu trennen und auf Sommerreifen zu wechseln. Die Anforderungen an den Sommerreifen sind dabei sehr unterschiedlich; zunächst müssen der Aufbau der Profile sowie die Zusammensetzung der Materialen präzise auf die Jahreszeit abgestimmt sein.

Autoreifen Test[sws_blue_box box_size=”610″]Die Sommerreifen werden gegenüber den Winterreifen zum Positiven verändert, um bei hohen Temperaturen optimalen Grip und eine ausreichend Wasserableitung zu garantieren. Deshalb ist die Gummimischung in einer solchen Beschaffenheit, dass das tragende Gestell in den Gummireifen, Transportbändern und Triebriemen (besser bekannt unter Karkasse) auch bei glühender Hitze über ausreichend gewünschter Stabilität verfügt, sehr wichtig. [/sws_blue_box]

Abgesehen davon muss die Struktur an den Profilen Sorge für enorm große Aquaplaning Reserven tragen. Das bedeutet, dass, wenn die Fahrbahn durch den Regen nass ist, dass das Wasser mit hohem Wirkungsgrad ableiten kann, um sich entgegen der Feuchtigkeit mit der Oberfläche der Straße zu verzahnen.



Auch in diesem Jahr hat der ADAC etliche Sommerreifen getestet, um den Fahrzeugbesitzern den Reifenkauf zu erleichtern. Zu jedem getesteten Sommerreifen wurden wertvolle Hinweise und wichtige Informationen veröffentlicht. Nicht nur unterschiedliche Budgetreifen, sondern vor allem auch Premium-Produkte mussten den hohen Anforderungen der ADAC-Prüfer behaupten. Wer Markenreifen entsprechend den Empfehlungen vom ADAC kaufen will, sollte übrigens die Preise unter den Werkstätten vergleichen. Ein kleiner Reifenservice an der Ecke wird immerhin meistens teurer sein, als bekannte Dienstleister wie der Reifenservice aus dem Haus Pneuhage. Das liegt daran, dass Ketten und Filialen größere Reifenmengen einkaufen und damit dann günstigere Preise erhalten.

Sommerreifen Test 2014

In dem Sommerreifen Test 2014 des renommierten ADAC waren das Brems- und Fahrverhalten auf nassen und trockenen Straßenoberflächen besonders wichtige Faktoren. Zudem kommen noch folgende Kriterien in Betracht:

a) Kraftstoffverbrauch
b) Verschleißfestigkeit
c) Geräuschentwicklung

Für die hinreichende Qualität eines Sommerreifens gibt es einen bekannten EU Reifenlabel. Dieses zeigt die Kritikpunkte im Rahmen der Geräuschemission, Rollwiderstand und Nasshaftung an. Diese Güte hat in Bezug auf die Winterreifen keinerlei Bedeutung, ist für das Sommerreifensegment aber umso aussagekräftiger.

Alter der Reifen und die Profiltiefe beachten

ProfiltiefeWeitere ausschlaggebende Gesichtspunkte für eine hervorragende Performance eines Sommerreifens sind das Alter sowie die Profiltiefe. Luftreifen, auch Pneus genannt, enthalten unter Druck stehende Luft (möglicherweise können es auch andere Gase sein), um so das Gewicht des Fahrzeuges (die Radlast) zu tragen und die Unebenheiten des Bodens / der Straße auszugleichen.

Die vorhandene Luft wird entweder in einem Schlauch eingespannt oder ohne jeglichen Schlauch zwischen der Felge und dem eigentlichen Reifen eingeschlossen. Wenn der Pneu zu alt ist, verliert das Gummi oder andere elastische Materialien an unabdingbarer Schwungkraft. Mit schwindendem Profil kann darüber hinaus die Wasserableitung bei Regenfällen keineswegs gewährleistet werden.

Ehemalige ADAC Sommerreifen Test zeigten Ergebnisse, bei denen zu alte Autoreifen nicht nur den Bremsweg außergewöhnlich verlängerten, sondern diese auch bei der Seitenführung sowie bei der Stabilität in den Kurven stark nachgelassen haben. Daher empfehlen die Prüfer folgendes:

a) Sommerreifen dürfen nur eine Profiltiefe von bis 3 Millimeter offenbaren (Im Vergleich: Winterreifen müssen bei 4 Millimetern erneuert werden!!).
b) Sommerreifen, die länger als acht Jahren in Verwendung sind, egal, welche Profiltiefen diese noch anzeigen, sollten beseitigt und daher erneuert werden.

Favoriten im ADAC Sommerreifen Test 2014

Als Testsieger kommen in der Regel häufig die Erstplatzierten des Vorjahres auf das Treppchen. Die besten Sommerreifen, die dieses Jahr im ADAC Sommerreifen Test gezeigt haben, was sie wirklich können, bekommen Sie in der folgenden Übersicht:

1. Reifengröße 225/45 R17: Testurteil: „gut“

a) Continental SportContact 5

– überzeugte als bester Sommerreifen auf nassen Straßen
– ist besonders auf trockenen Oberflächen sicher
– hat einen geringen Kraftstoffverbrauch
– Testnote: 2,1

b) Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2

– gilt als ein sehr ausgeglichener Sommerreifen
– bekam die Bestnote im Trockenheit Test
– geringer Kraftstoffverbrauch
– verschleißfest
– Testnote: 2,1

c) Dunlop Sport Maxx RT

– zeigt Souveränität bei nasser und trockener Fahrbahn
– ist sicher in allen wichtigen Disziplinen
– ist ausgesprochen kraftstoffsparend
– Testnote: 2,2

2. Reifengröße: 185/60 R15

a) Michelin Energy Saver Plus

– ohne Zweifel bei nasser und trockener Fahrbahn geeignet
– äußerst verschleißfest
– geringer Rollwiderstand
– Testnote: 2,0

b) Continental Premium Contact 5

– sehr ausgewogen
– zuverlässig bei jedem Wetter
– geringen Verschleiß
– Testnote: 2,1

c) Dunlop Sport BluResponse

– zeigt in allen bedeutsamen Disziplinen alles
– bekam die Bestnoten bei Trockenheit und Nässe
– geringer Kraftstoffverbrauch
– Testnote: 2,1



Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Arne Trautmann
Mitte-Links: © panthermedia.net Marco Müller

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!