Auslandspraktikum als Jugendreisebetreuer – ein interessanter Einstieg in die Berufswelt

Auslandspraktikum Auslandspraktikum
Auslandspraktikum

Auslandspraktikum

Fakt ist, ein Auslandspraktikum, ganz gleich, ob zur Verfestigung der Sprachenkenntnisse oder um die Qualifikationen vor dem Einstieg ins Berufsleben zu verbessern, darf in keinem Lebenslauf mehr fehlen.

Insbesondere hat ein Bewerber durch Arbeitserfahrung im Ausland ganz klare Vorteile gegenüber seinen Mitbewerbern.

Dies ging auch aus einer „Absolventenstudie 2000-2003“ der TU Dresden klar hervor. Gerade in der jetzigen Zeit, wo qualifizierte Ausbildungsplätze immer mehr zur Mangelware werden, sollte man jede Möglichkeit der Vorteilsnahme nutzen, um sich gegenüber seinen Mitbewerbern durchsetzen zu können. Ein Auslandspraktikum als Jugendreisebetreuer ist da sicherlich eine von vielen sehr guten Ideen.



Studium und Praktika im Ausland

Auslandspraktikum – Bewerbung und Vorbereitung

Sobald die Wahl auf einen Praktikumsplatz und das entsprechende Land gefallen ist, kann der Bewerbungsprozess starten. Neben dem klassischen Bewerbungsschreiben muss ein Student auch eine Reihe von beschäftigungsrelevanten Kursen und Seminare besuchen, um sich die erforderlichen Qualifikationen anzueignen.

So muss zum Beispiel ein Student, der ein Auslandspraktikum bei GO-Jugendreisen anstrebt, bestimmte Anforderungen erfüllen.

Zum einen muss er einen einfachen Erste-Hilfe-Schein (mindestens acht Doppelstunden) vorliegen. Dieser darf nicht älter als zwei Jahre alt sein. Zum anderen müssen ein DLRG-Schein sowie ein erweitertes Führungszeugnis – auch nicht älter als zwei Jahre, vorgelegt werden. Darüber hinaus wird eine erfolgreiche Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar vorausgesetzt.

[sws_yellow_box box_size=”630″] Sind alle Anforderungen erfüllt, kann sich der Bewerber zumeist online bewerben. Hierzu steht in der Regel ein Online-Bewerbungsformular zur Verfügung, in dem der Student seine Erfahrungen in der Jugendarbeit, seine Sprachkenntnisse, sonstige Qualifikationen eintragen, sowie die Bewerbungsunterlagen einreichen kann. [/sws_yellow_box]

Bremer Studierende im Ausland: Marius im Praktikum in Florida

Auslandspraktikum als Jugendreisebetreuer – Aufgaben und Verantwortung

Als Jugendreisebetreuer obliegt dem Praktikanten in erster Linie die Betreuung von Jugendlichen, aber auch die Umsetzung verschiedener Aktivitätsprogrammen vor Ort. Die Größe der Reisegruppen richtet sich zumeist nach dem Alter der jugendlichen Reisegäste.

Bei dem Auslandspraktikum als Jugendreisebetreuer arbeitet der Bewerber im Team und sorgt für einen reibungslosen Urlaubsablauf.

Darüber hinaus gehören Aufgaben wie die Animation, Organisation und Durchführung von verschiedenen sportlichen sowie kreativen Aktivitäten und Ausflügen zu den Kernaufgaben eines Jugendreisebetreuers.

Austausch ist wichtig

Austausch ist wichtig

Im Besonderen muss der Bewerber mindestens 18 Jahre alt sein, kreativ, kommunikativ und im Idealfall natürlich auch Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben.

Nach dem Praktikum besteht oft auch noch die Möglichkeit an einem freiwilligen und in der Regel wertvollen Seminar teilzunehmen.

Hier kann der Student seine Erfahrungen mit anderen Studenten austauschen, und die Erlebnisse während des Auslandspraktikums verarbeiten kann. In diesem Zusammenhang ist es auch immer empfehlenswert nach Fachforen im Internet zu schauen, sodass man sich auch online und im Zweifel anonym austauschen kann. Nicht selten will man über Erlebtes sprechen, sich dabei aber nicht öffentlicht zeigen müssen.



Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Andres Rodriguez
Unten-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!