Asus Padfone 2 | Test-Video, Vorbestellen, Kaufen, Preis

ASUS PadFone 2 ASUS PadFone 2
ASUS PadFone 2

ASUS PadFone 2

Viele kennen bereits alle möglichen Varianten von Tablet PCs. Kleinere Versionen wie das iPad-Mini , XL Versionen wie ein Nexus 10 oder auch welche, die man dank Tastatur zum Notebook verwandeln kann.

Auch über Kameras, die dank des Android-Betriebssystems zu bedienen sind wie ein Smartphone, haben wir bereits berichtet. Doch jetzt geht die Technologie noch einen Schritt weiter.

Ein Smartphone, das ganz einfach zu einem Tablet PC umfunktioniert werden kann. Das Asus Padfone 2. Der Mobilfunkanbieter Base und das Hardware-Unternehmen Asus machen dies möglich. Mit dem Vorgänger, dem Asus Padfone, machten sie es bereits vor. Nun kommt im Dezember das ASUS Padfone 2, in optimierter und weiterentwickelter Form, heraus.



Asus Padfone 2 | Test-Video

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvNmVFUDJaUHRGS1UiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Da viele sich nicht zwischen einem Smartphone und einem Tablet entscheiden können, hat Asus dies zum eigenen Vorteil genutzt. Das Prinzip ist daher klug: Ein Smartphone, das zum Tablet umfunktioniert werden kann, zum Preis von nur einem Gerät.

Durch das Anschließen des Smartphones an eine sogenannte Padstation, kann man es ganz schnell zu einem großen Tablet PC umfunktionieren. Das Asus Padfone 2 kann man bereits vorbestellen.

Asus Padfone 2 | Ein Power-Tablet?!

ASUS Frontansicht

ASUS Frontansicht

Das Asus Padfone 2 besitzt einen ausreichenden 1,5-Gigahertz-Quad-Core-Prozessor, der von den 2 Gigabyte Arbeitsspeicher tatkräftig unterstützt wird. Das bedeutet ordentliche Power und Schnelligkeit in einem. Die Größe des Smartphones beträgt übrigens 4,7 Zoll und verfügt über eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Durch eine Aussparung an der Rückseite des eigentlichen Tablets, kann es daran angebracht und zu einem 10,1 Zoll großen Tablet verwandelt werden.

Auch die 13 Megapixel Kamera zeigt die Weiterentwicklung des 2in1 Geräts. Es besitzt einen 16 GB großen internen Speicher, welche durch eine microSD-Karte zusätzlich erweitert werden kann. Die Hardware ergänzt sich auch perfekt mit der Software. Asus veredelt das Padfone 2 mit der neuesten Version des Android 4.1, welches auf den Namen Jelly Bean hört.

Dieses Betriebssystem profitiert von vielen neuen Funktionen und ist zurzeit mit keinem anderen gleichzusetzen. Das Smartphone allein würde allerdings noch keinen Käufer überzeugen. Auch wenn es eines der besten Smartphones im High End Bereich ist, würde es bei der Anzahl an Konkurrenz doch eher untergehen – wenn Asus nicht auf die Hybrid-Schiene gesetzt hätte. Das bedeutet auf die Kombination und das Zusammenspiel mit einem anderen Gerät, welches in diesem Fall das Tablet ist. Dies ist eine besonders kluge Entscheidung, da sowohl Smartphones als auch Tablets Verkaufsrekorde brechen.

ASUS Padfone 2 | Unboxing

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvdk52Nl9XeXNVeVEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Viele können sich jedoch nicht entscheiden. Mit dem Asus Padfone 2 bietet Asus eine gute Alternative an. Wenn man so will sogar drei in einem. Denn es gibt zusätzlich einen Tastatur-Dock, welches das Gerät zum Notebook umfunktioniert.

Man hätte praktisch ein Smartphone, Tablet und Notebook in einem! Das bedeutet, Mobiltelefon, Spielgerät, Arbeitsgerät, Kamera, Internet, Schreibwerkzeug und vieles mehr.

Fazit: Alles was man(n) sich wünscht

Das Asus Padfone 2 ist in einer 32-gigabyte und in einer 64-gigabyte Version erhältlich. Auch wenn der Preis zunächst nicht grade als Schnäppchen erscheint, muss man jedoch bedenken, was man dafür alles bekommt. Wer also noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, der kann mit einem neuem Smartphone und Tablet in einem überraschen. Das Asus Padfone 2 ist ab Dezember erhältlich und bietet im Gegensatz zu den bereits bekannten Produkten in diesem Bereich, mal etwas ganz neues.

>>>HIER JETZT BESTELLEN*<<<

Dieser Artikel stellt keine Rechts-, Lebens- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!



Bildquellen
Artikelbild: ASUS | Flutlicht
Mitte-Links: ASUS | Flutlicht

Asus Padfone 2 | Test-Video, Vorbestellen, Kaufen, Preis
Artikel bewerten

5 Kommentare zu Asus Padfone 2 | Test-Video, Vorbestellen, Kaufen, Preis

  1. Hi Gökhan

    das ist nicht ganz richtig. Tatsächlich müssen sich die Programmierer auch an die Vorgaben von Microschrott halten, sonst dürften sie nicht entwickeln. Das Problem ist eher, dass es viel mehr Hardware, als auch Software für Microschrott gibt als für Mac. Daher müssen sich die Entwickler, die für PC’s entwickeln, sehr viel mehr Mühe geben, als es bei Mac der Fall ist. Das es aber sehr viel schneller Arbeitet ist Quark, der Unterschied ist so minimal, sodass man es nicht merkt (Arbeite mit beiden Systemen). Aber das ein Mac sehr viel stabiler ist, als ein PC ist richtig! Dies liegt allerdings auch daran, dass Microschrott Ihre Systeme teilweise zu früh auf den Markt wirft und dann noch beschissen programmiert. Der Kern des Systems (Windoof) ist dazu ein absoluter Reinfall, OS X für Mac basiert auf Unix, genau wie Linux oder Solaris, welches der eigentliche Grund für die Stabilität ist.

    Mit dem IPhone hast du nur teilweise Recht, die Hardware im Asus ist besser, wie Aya schon sagte. Apple kann Ihre Apps besser auf die Hardware abstimmen, haben es aber einfacher als die Android Systeme, da Ihre Apps nur auf EINE Hardware abgestimmt werden. Das es aber deshalb flüssiger läuft als bei Android ist Quark, der Google Store erkennt beim Kauf um welchen Chip es sich im Smartphone handelt und stellt diese dann zum Download bereit. Das hat den Nachteil, dass die Entwickler quasi mehrere Versionen Ihrer Apps entwickeln müssen. Das rechnet sich aber trotzdem, da Google (Android) 75% der Benutzer auf seiner Seite hat, während es bei Apple (iOS) gerade einmal knapp 15 % sind.

    Außerdem ist es LEIDER wahr, dass sich Entwickler Apple unterwerfen müssen, das ist aber nichts Positives ganz im Gegenteil. Da macht es Google (Android) besser, die Entwickler können sich austoben und auch kleinere Entwickler haben eine Chance, da es ein Freies Betriebsystem ist.

    Der Snapdragon S4 Pro ist ein neuartiger Chip und ist wohl momentan das schnellste Produkt, was es am Markt gibt. Grade mit der Kombi Adreno 320 Grafikchip ist das ein Top Produkt. Ich habe mir die Tests bereits angeguckt.

    Ich stimme Aya vollkommen zu. Apple versucht sich alles unter den Nagel zu reißen: App Store, Itunes mit dem Sim Karten Patent, den sie für sich gewinnen wollen und und und. Leider ist Apple ein geldgieriges Unternehmen, das waren sie schon immer und das sie deswegen auf einem Absteigendem Ast sind stimmt. Wenn man vor 4 Jahren gesagt hätte Andriod wird iOS Mal einholen, hätten wohl alle gelacht und jetzt?
    Android Systeme werden immer besser und besser, Apple jedoch bewegt sich langsam aber sicher in Richtung 1999, wo sie fast pleite waren, sie müssen was an Ihrer Firmen- sowie Preispolitik ändern.

    Und lieber Gökhan es geht hier nicht NUR um die Hardware an sich, sondern auch um die Preisgestaltung. Billige Hardware für teures Geld ???? NICHT MIT MIR!!

  2. Ich sehe das zwar ähnlich wie Aya, aber man darf nicht nur die Hardware miteinander vergleichen. Apple holt zweifelsfreier Leistung aus geringerer Hardware raus, als alle anderen. Besonders gut kann man das bei den PCs sehen..

    Stellt man einen Pc und einen Kac in der gleichen technischen Konfiguration nebeneinander, wird der Mac deutlich besser sein. Das liegt aber vor allem an den Konzepten der Hersteller. Bei Microsoft kann jeder Programme und Spiele entwickeln und auf dem freien Markt verkaufen. Also muss sich Windows auf viele verschiedene Programmierer einstellen. Das geht früher oder später zwangsweise in die hOse und es endet im schlimmstenfalls in einem bluescreen.

    Beim Mac ist es dagegen so, dass die meiste Software über den App. Store verkauft wird. Hier müssen sich die Entwickler den Bedienungen von Apple unterwerfen. Das OS stellt sich hier also nicht auf verschiedene Programmierer ein – der Gegenteil ist der Fall. So kann man es auch mit Android-Handys und dem iPhone sehen. Android muss auf vielen verschiedenen Modellen funktionieren, muss also auch Kompromisse eingehen. Apple hat nur ein iPhone und sie können daher die Hardware perfekt auf die Software einstellen. Wer hier also einfach nur Arbeitsseicher miteinander Vergleich oder wie schnell der proz. Ist, irrt sich gewaltig.

    Unter dem Strich wird sich Apple und Android-Nutzer wohl in Waage halten. Das finde i h auch gut, denn nur so gibt es mehr Wettbewerb und mehr Entwicklungsarbeit. Auf beiden Seiten! Also alle mal schon entspannt bleiben. 😉

  3. AyaBenzer // 21. November 2012 um 08:01 //

    Hallo Jenny,

    man merkt dass du nicht besonders viel Ahnung von Smartphones bzw., Herstellern hast.

    1. Asus ist kein und war nie ein Billig Hersteller, wenn du Ahnung von PC Hardware hättest wüsstest du das. Asus die Qualitativ hochwärtesten und teuersten PC Mainboards sowie Grafikkarten baut.

    2. Und ich weiß ja nicht ob du es wusstest aber der eigentliche Billig Hersteller ist Apple das IPhone 5 Kostet in der Produktion grade mal 184 Euro (mal googlen) und Apple verkauft diese dann an so kleine Apples Kidies wie dich für 700 – 900 Euro.

    3. Das Asus Padfone hat einen zukunftsweisenden Quad Core Prozessor (Snapdragon S4 Pro), während Apple mit einem Dual Core Prozessor am Sparen ist. Während das Asus einen 2 GB Großen Arbeitsspeicher hat, bietet das IPhone 5 grade einmal 1 GB.

    Schön Blöd wenn man für einen Billig Produkt mit Veralteter Technik ala IPhone 5 800,- Euro sowie IPad 800,- Euro also insgesamt 1600,- zahlt. Da Kauf ich mir lieber einen Asus Padphone 2 mit genialer Idee und Zukunftsweisender Technik.

    Apple ist mit dieser Firmen Politik ehe auf einem Absteigenden Ast, schaut euch an wie viele benutzter bereits auf Android Produkte umgestiegen sind. Aber Apple wird dank Chinesischer Billig Arbeiter die tag für tag aus irgendwelchen Gebäuden springen bzw. sich verbrennen weil sie am ende des Monats kaum Geld haben um die Familie zu ernähren (siehe Faxconn die das IPhone Herstellen an) und dank solcher naiven Apple Kidies wie dir, die sich freuen weil hinter Ihrem Smartphone ein Abgebissener Apfel ist und sie ja soooo viel Geld dafür gezahlt haben gibt. Sehr gut, weiter so !! 😀

    Ich hatte übrigens auch mal eine IPhone, NIE WIEDER APPLE !!

  4. Hallo Karl,
    sorry, aber ich bleibe ganz sicher bei meinem iPhone! Zwar hat hier Asus sicherlich einiges gut gemacht, aber für mich wäre das nix. Man kann doch nicht ernsthaft ein iPad und ein iPhone mit dem Asus Zeugs vergleichen!!!

    Ne ne. Das Padfone mag vielleicht für einige eine Alternative sein, aber für jemanden der ein gewissens Anspruchsdenken hat, wird wohl weiter eher auf Apple-Produkte setzen. Oder von mir aus vielleicht auch was von Samsung. Aber Asus war ja schon immer eher der Billigproduzent, der was höheres sein möchte. Ein Preis kommt immer irgendwo her!!!! Schön daran denken, wenn ihr euch das Ding mal näher anschaut.

    So greaaaats…!

  5. Hi@all

    hab hier mal alle technischen details für euch rausgesucht, weil mir das in eurem artikel gefhelt hat. ansonsten toll geschrieben 🙂 die meisten hauen ja sonst NUR auf den technikkram rum. ich glaube, dass ich mir das padfone 2 wirklich kaufen werde. zwei geräte zum preis von einem iphone 5… cooler deal, oder?

    Technische Daten ASUS PadFone™ 2

    – Display: 11,9 cm / 4,7 Zoll (Auflösung: 1.280 x 720), 312 ppi, Super IPS+ (550 nits) Display mit kratzresistentem Corning® Glas mit HCLR Beschichtung
    – CPU: Qualcomm® Snapdragon™ S4 (8064 + 9215m) Quad-Core Cortex A15 Class (1,5 GHz)
    – Grafik: Adreno 320 GPU
    – Betriebssystem: Android™ 4.0 (Ice Cream Sandwich)
    – Netzwerke: WCDMA 900 / 2.100 MHz / EDGE / GPRS / GSM 850 / 900 / 1.800 / 1.900 MHz, LTE 800 / 1.800 / 2.600 MHz, HSDPA+ (DL: 21 Mbit/s, 42 Mbit/s optional; UL: 5,76 Mbit/s), LTE (DL: 100 Mbit/s; UL: 50 Mbit/s)
    – Bluetooth 4.0 und WLAN b/g/n integriert
    – GPS: A-GPS & GLONASS
    – Arbeitsspeicher: 2 GB LP DDR2 RAM
    – Speicher: 32 GB / 64 GB eMMC™ Flash integriert und zusätzliche 50 GB ASUS Web Storage (kostenlos für 2 Jahre)
    – Kamera: Rückseitig 13 Megapixel, BSI Sensor, mit Auto-Focus und LED Blitz, Blende f./2,4 Vorderseite: 1,2 Megapixel Kamera
    – Sensoren: G-Sensor, Annäherungssensor, Ambient Light-Sensor, Gyrosensor, E-Kompass
    – Browser: HTTP / Google Browser / YouTube Browser / Facebook / Google+
    – Messaging: SMS / MMS / E-Mail / IM
    – Schnittstellen: 1 x Micro-SIM, ASUS 13-pin Dock Connector (unterstützt Micro-USB 2.0 und Mobile High-Definition Link für HDMI), 3,5 mm Audio jack
    – Card Reader: Micro-SD (unterstützt SDHC / SDXC)
    – Gesprächszeit: bis zu 16 Stunden mit 3G
    – Standby-Zeit: Bis zu 336 Stunden mit 3G
    – Video Playback + Video Recording: MPEG4 / H.263 / H.264 @ HD 1.080p
    – Audio: MP3 / 3GP / AAC / AAC+
    – Akku: 2.140 mAh Lithium-Polymer (fest installiert)
    – Gewicht: 135 Gramm
    – Abmessungen: 137,9 x 68,9 x 9 mm

    Technische Daten ASUS PadFone™ 2 Station

    – Display: 25,7 cm / 10,1 Zoll (Auflösung: 1.280 x 800), 149 ppi IPS mit kapazitivem Multi-Touch Display und kratzresistentem Corning® Glas mit HCLR Beschichtung
    – Kamera: Rückseitig 13 Megapixel über das PadFone™ 2, BSI Sensor, mit Auto-Focus und LED Blitz, Vorderseite: 1 Megapixel Kamera
    – Schnittstellen: 1 x 3,5 mm Audio jack via PadFone™ 2, ASUS 13 pin Anschluss (Micro USB 2.0 Host)
    – Audio: High-Quality Lautsprecher mit ASUS SonicMaster™ Technologie
    – Akku: 19 Wh (5.000 mAh)
    – Gewicht: 514 Gramm
    – Abmessungen: 263 x 180,8 x 10,4 mm

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank für Ihre Auswahl!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!