Antispot der Woche: Mucosolvan

Der Spot, den ich Euch heute vorstellen möchte, ist mir in der vergangenen Woche ganz besonders aufgefallen – allerdings im negativen Sinne. Er ist meiner Meinung nach ein Paradebeispiel dafür, wie Menschen mit der Werbung verdummt werden. Es handelt sich um den aktuellen Spot für den Hustenlöser „Mucosolvan“, der gerade in der jetzigen Jahreszeit sehr häufig im Fernsehen zu sehen ist.
[youtube QJpwl0y_PpU]
Was ich persönlich für Volksverdummung schlechthin halte, ist die Aussage, „Schleimmonster seinen Schuld an hartnäckigem Husten“. Diese Monster werden auch noch als Zeichentrickfiguren gezeigt, die die Bronchien belegen. Schleimmonster? Hallo? Sind wir im Kindergarten?



Ich hätte durchaus Verständnis für eine derartige Aussage, wenn es sich in irgendeiner Form um ein Produkt für Kinder handeln würde (beispielsweise: „Wenn du dir nicht die Zähne putzt, kommen die Kariesmonster!“). ist es aber nicht. Mucosolvan ist ein Schleimlöser, der hartnäckigen Husten bekämpfen soll – und das durchaus bei Erwachsenen. Von daher finde ich diese Schleimmonster mehr als unpassend und ausgesprochen albern (wohlgemerkt nicht witzig!), und ich kann beim besten Willen keine Erklärung für deren Einsatz in dem Werbespot finden. Denkt der Hersteller allen Ernstes, irgendein Erwachsener glaubt tatsächlich, in seinem Brustkorb wohnen diese Monster?
Meines Erachtens ist dieser Spot ein Eigentor – und somit „Antispot der Woche“.

1 Kommentar zu Antispot der Woche: Mucosolvan

  1. Horst Maier // 2. Januar 2013 um 20:03 //

    Ich gebe Ihnen so was von Recht. Diese Werbung ist so was von Bescheuert. Schon der Anfang. Die Hustet gekünstelt, ein Witz. Und dann das, Schleimmonster, welcher halbwegs Erwachsener und normaler Mensch glaubt an so was. Ich denke, das deren Hirn von der Werbefirma und der Manager sich in Schleim aufgelöst hat, nur so ist zu erklären wie so eine bescheuerte Werbung zustande kommt. Zum abkotzen sowas. Ich würde mir nie so ein Produkt kaufen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!