Alte Erinnerungen am Leben erhalten: So digitalisieren Sie VHS-Kassetten

Die alten VHS-Kassetten neu aufleben lassen

Video

Viele von uns haben irgendwo im Regal alte VHS-Kassetten stehen, auf denen wertvolle Aufnahmen und schöne Erinnerungen, vielleicht aus der Kindheit, verewigt worden sind. Man soll jedoch bedenken, dass VHS-Filme stets an ihrer Qualität einbüßen, auch dann, wenn sie nur gelagert werden. Bevor die Aufnahmen völlig unbrauchbar werden (und das werden sie mit der Zeit bestimmt) sollte man sie digitalisieren.

Video-Schätze retten

Ganz klar: Viele der Filme sind heutzutage in einer viel besseren Qualität auf dem Markt erhältlich, entweder als Blu-ray oder DVD. Diese zu digitalisieren können wir uns sparen. Viel wichtiger für die meisten sind Videomaterialien, die persönlich etwas mit unserem Leben zu tun haben. Es können Aufnahmen von unserer Einschulung, ein Erstkommunionfilm oder Video von der Hochzeit sein. Auch alte TV-Lieblingssendungen können von dem Zahn der Zeit betroffen sein, wenn sie nicht rechtzeitig durch Digitalisierung aufgefrischt werden.

So wird es gemacht

Hobbyfilmern stehen insgesamt drei Möglichkeiten zur Verfügung, damit ihre alte Filmsammlung für den Nachwuchs erhalten bleibt. Sie können zum Beispiel die alten VHS-Kassetten auf einen digitalen Camcorder aufzeichnen. Dafür benötigen Sie noch zusätzlich einen Komponenteneingang.



Die andere Möglichkeit ist dank entsprechenden VHS-Kombigeräten direkte Filmkopien ohne PC zu erstellen. Die Lieblingsmethode ist jedoch die Verwendung eines Analog-Digital-Wandlers (AD). Diese werden von manchen Anbietern mit dazu passender Software angeboten.

Digitalisieren mit Camcorder

Der eigentliche Digitalisierungsvorgang ist relativ einfach und geht schnell vonstatten: Zuerst sollte man den Camcorder mit einem extra Komponentenkabel und SCART-Adapter am VHS-Recorder anschließen. Die Verbindung funktioniert erst dann, wenn der Adapter einen In-Out-Schalter besitzt, der muss auf „Out“ geschaltet sein. Bei bestehender Verbindung wird auf dem Camcorder-Display ein VHS-Video sichtbar. Um den Film aufzunehmen, drückt man lediglich auf die Record-Taste – fertig.

Arbeit mit Kombigeräten

Mit VHS-DVD-Kombigeräten lassen sich Direktkopien von VHS-Kassetten auf DVD-Rohlinge produzieren. Dieser Weg ist einfach und schnell, allerdings gibt es im Handel nur noch wenige Angebote zu diesem Thema. Eine gute Empfehlung stellt beispielsweise der Panasonic DMR-EZ49V (etwa330 Euro) oder der Medion E70004 (für ungefähr 240 Euro) dar. Besonders hilfreich sind solche Geräte bei umfangreichen Videosammlungen, weil die Arbeit zu größtem Teil automatisiert wird.



Über AD-Wandler Digitalkopien erstellen

Der Mechanismus des AD-Wandlers funktioniert folgendermaßen: Ein AD-Wandler nimmt einfach das VHS-Signal (analog) von einem Player oder Recorder über SCART- oder Komponentenbuchse entgegen. Das Signal wird dadurch digitalisiert (z.B. in ein MPEG2-Format) und per USB auf einen Computer übertragen. Dort angelangt lässt sich das Filmmaterial mit entsprechenden Filmbearbeitungsprogrammen beliebig zuschneiden und überarbeiten.

Abenteuer Leben: Videokassetten (VHS) digitalisieren


Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / stokkete

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!