Aktueller Stand zwischen Apple und Samsung

Der Streit geht weiter Der Streit geht weiter
Der Streit geht weiter

Der Streit geht weiter

Es ist nicht das erste Mal, dass der südkoreanische Hersteller Samsung und das kalifornische Unternehmen Apple aneinandergeraten.

In der Vergangenheit gab es bereits einige Klagen, die auf Funktionsähnlichkeiten in Soft- und Hardware beruhten. Der Grund für diverse Klagen ist mehr als offensichtlich. Es geht um einen noch immer weiter aufstrebenden Markt, der Milliarden wert ist.

Das Unternehmen Apple, das einst mit der Einführung der ersten Generation des iPhones neue Maßstäbe in der Handy- und Smartphone-Sparte setzte, ist bestrebt, die marktführende Rolle wieder in den eigenen Händen zu wissen. Samsung, das aufgrund seiner Unternehmensphilosophie einen völlig anderen Marketing-Ansatz vertritt, versucht den Konkurrenten durch eine breit aufgestellte Produktpalette aller Preisklassen zu attackieren. Ein scheinbar unerbitterter nie enden wollender Kampf.

ZDF heute – Apple vs. Samsung Streit um Patente

Samsung klagt nun

Das neue iPhone 5 war noch keine zwei Wochen auf dem Markt, schon hatte der Koreaner Samsung in den USA eine Klage eingereicht. Im Detail beantragte das koreanische Unternehmen, das iPhone 5 von Apple zu der aktuellen und laufenden Klage hinzuzufügen.

Neben der Klage in den USA gelten auch entsprechende in Europa laut Experten als wahrscheinlich und sind bereits als Option aus angedroht worden.

Insgesamt geht es um acht angebliche Patentverletzungen. Unter anderem geht es um die Verletzungen zweier Patente, die die Funktechnologie UMTS betreffen. Eine weitere Patentverletzung soll sich auf die Bedienweise und die Funktion der Tastatur beziehen. Damit sind demnach nicht nur Funktionsweisen und Einheiten der neuen iPhone-Generation sondern darüber hinaus auch andere Apple-Geräte wie das iPad und der iPod-Touch betroffen.

[sws_green_box box_size=”640″]Das iPhone 5 soll nun zusätzlich in die Klage mit aufgenommen werden, da Samsung Patente bezüglich der neuen Funktechnologie LTE verletzt sieht. Da es sich bei dieser Art der Klagen um Standards in der Funktechnologie handelt, gelten hier gesonderte Patent-Regeln, die den Verlauf des Verfahrens zusätzlich in die Länge ziehen dürften. [/sws_green_box]

Die Technologien müssen laut Gesetzgeber ohne Diskriminierung und ohne Benachteiligung anderer Unternehmen lizensiert werden. Eine durchaus dehnbare Formulierung, die immer wieder zu heftigen Diskussionen und Streit führt. Der Prozessbeginn wird nicht vor 2014 erwartet.

Der Apple-Check (ARD Markencheck) | Apple vs Samsung

Was bisher geschah

Im August des vergangenen Jahres konnte Apple gegen seinen größten Konkurrenten einen mehr oder minder bedeutsamen Etappensieg erreichen. Der südkoreanische Hersteller wurde auf mehr als 1 Milliarde US-Dollar Schadensersatz verklagt.

Die Gegenklagen von Samsung wurden hingegen allesamt zurückgewiesen und erst gar nicht verhandelt.

Unterdessen ist Samsung durch seine Anwälte weiterhin bemüht, die Entscheidung noch vor einer endgültigen Bestätigung zu kippen. Apple setzt hingegen noch Einen drauf, und verlangt weitere 700 Millionen US-Dollar mehr. Der kalifornische Hersteller konnte zeit weilen sogar ein Verkaufsverbot für diverse Samsung-Geräte erwirken. 

[sws_green_box box_size=”640″]Dieser Verkaufsstopp wurde jedoch wieder aufgehoben, nachdem Samsung ein einziges Verfahren, nämlich das Erste in Kalifornien, zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Die damals vorsitzende Richterin Lucy Koh hob das Verkaufsverbot jedoch wieder auf, da der Vorwurf seitens Apple durch die Geschworenen nicht bestätigt werden konnte. [/sws_green_box]

Apple hatte aufgrund scheinbarer Verletzung geschützter Designmuster des iPads geklagt; diese seien den Mustern und Gestaltungsmerkmalen des Galaxy Tabs zu ähnlich. Es handelte sich bei dem entsprechenden Gerät jedoch um ein aus heutiger Sicht bereits völlig veraltetes Modell, das auf den Markt der führenden Geräte längst nicht mehr verkauft wird.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Randolf Berold