Achtung Dresscode: So umgehen Sie jeden Fashion Fauxpas im Büro!

Mann im Anzug | © Bildagentur PantherMedia / Lasse Kristensen Mann im Anzug | © Bildagentur PantherMedia / Lasse Kristensen

Zielsicher immer zum passenden Outfit greifen, um in jeder Situation stilvoll und elegant aufzutreten: Nicht jeder tut sich mit dieser Entscheidung leicht. Der Vorwurf, gerade Männern fiele die Auswahl Ihrer Kleidung besonders schwer, hat sich in den letzten Jahren erhärtet. Dabei tun Sie dem männlichen Geschlecht Unrecht. Oder warum haben die Herrenausstatter und die Spezialisten für Herrenbekleidung im Online-Segment einen merklichen Boom erfahren?

Mit dem passenden Outfit ins Büro

Wählen Sie Kleidung für das Büro aus, stellen sich viele die Frage, in welchem Outfit Sie die beste Figur machen. Mit dieser Anforderung stellt sich ein nicht zu unterschätzendes Problem. Nicht zuletzt das Berufsfeld und die Branche entscheiden über das passende Outfit. Arbeiten Sie nicht als Arzt, Polizist oder aus dem Bau, ist es an Ihnen, die entsprechenden Kleidungsstücke auszuwählen. In diesem Zusammenhang ist von dem Dresscode die Rede. Darunter lässt sich ein Regelkatalog verstehen, der GOS und NO-GOS definiert.


Die Ursprünge des Dresscodes

Über Kleidung drücken wir seit Jahrhunderten unsere Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlichen Gruppierung aus. Noch bis zum 18. Jahrhundert haben Landesherren und Stadträte eine spezifische Kleiderordnung für alle Angehörigen des Standes erlassen. Von dieser angestaubten Kleiderordnung ist heute fast nichts mehr übrig geblieben.

Dennoch geht der Blick in Richtung Dresscode –  eine stillschweigende Übereinkunft über akzeptierte Outfits & Accessoires. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, sich im Beruf korrekt zu kleiden. Zu den Klassikern gehört der Anzug mit Hemd und Krawatte sowie stilvolle, neutrale, aber dennoch edle Schuhe. Im Hinblick auf den Dresscode fallen einige Regeln und Begrifflichkeit auf, die Ihnen klare Vorlagen und Hilfestellungen liefern.

Die Top 5 Business Dresscode für das Büro

CASUAL:  Hier bewegen wir uns im Segment der Freizeitkleidung. Sie sind mit einer gebügelten Baumwollhose sowie einem lockeren Jackett und Polohemd bestens gekleidet. Öffnen Sie das Hemd, so doch niemals mehr als über zwei Knöpfe, kombinieren Sie es mit einem Pullover, einer Weste oder einer Strickjacke.

Statistik: Gehört es Ihrer Meinung nach zur Allgemeinbildung, zu wissen, wie man sich dem Anlass entsprechend kleidet? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista



BUSINESS CASUAL:  Hier handelt es sich zumeist um informelle Anlässe, wie zum Beispiel ein Brunch oder ein ungezwungener Empfang im Büro. Es geht betont locker zu. Sie sind im Polohemd, in der Leinenhose oder in einem feinen Strickpullover ebenso gut gekleidet wie in einer einfarbigen, neutralen Jeans und im klassischen Hemd. Die Krawatte können Sie zu diesen Anlässen auch im Schrank lassen.
BUSINESS FORMAL: Dieser Dresscode stellt den allgemeinen Standard in jedem Büro dar, vor allen Dingen wenn Sie Kundenkontakt haben. Auch Männer und Frauen in Führungspositionen orientieren sich an diesem Standard. Hemd, Krawatte und Hose sowie glatte Lederschuhe in den Farben Schwarz, Anthrazit, Grau, aber auch Cognac oder Braun lassen sich zu zahlreichen Outfits kombinieren.
Ziehen Sie niemals mehr als zwei Muster an, dies stellt einen drastischen Stilbruch dar. Ist zum Beispiel die Krawatte gemustert, können Sie diese maximal mit einem gestreiften Anzug kombinieren. Dann darf Ihr Hemd keinesfalls eine Musterung aufweisen.
SEMI FORMAL:  Besteht Kontakt zur Chefetage oder zu anderen Kunden im Geschäftsalltag, verstehen wir diesen Standard als Mix aus FORMAL & CASUAL. Orientieren Sie sich an Eleganz und Klassik und lassen Sie diese als Grundtenor in Ihr Outfit mit einfließen. Auch hier sind Sie mit Hemd und Krawatte sowie einem Anzug oder einer einfarbigen, eleganten Hose bestens beraten. Selbstverständlich können Sie im Büro während der Arbeit das Sakko ablegen, sollten es aber immer griffbereit haben.

Come as you are

Diese Phrase erinnert nicht nur an einen der bekanntesten Songs von Kurt Cobain, sondern auch an einen allgemeinen Dresscode zum Abendessen direkt nach der Arbeit. Sie kommen so, wie Sie bereits zur Arbeit erschienen sind. Die Männer im Anzug und Frauen im Kostüm oder im eleganten Zweiteiler.

Zu diesen Anlässen ist auch Freizeitkleidung erlaubt, wobei eine Einschränkung auf elegante und stilvolle Freizeitkleidung gegeben ist. Kombinieren Sie das Polo oder Hemd zu einer einfarbigen, leichten Flanellhose und zu dunklen Jeans. Greifen Sie niemals zu hellen Jeans mit Applikationen oder aufwendigen Used-Effekten –  diese haben grundsätzlich im Arbeitsalltag des Büros nicht zu suchen.

Statistik: Halten Sie das Tragen von Latschen (z. B. Flip-Flops) im Büro für angemessen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Fazit

Eines haben alle Dresscodes gemeinsam: Es kommt auf ein sicheres Händchen im Hinblick auf die Farben und die Passform an. Wenn ein angesagtes Outfit nicht zu Ihren Körperproportionen passt und die Farben ungünstig ausgewählt wurden, wird es letztendlich seine Wirkung verfehlen.



www.vangraaf.com/de/herrenbekleidung-business-anzuege-8
www.karrierebibel.de/dresscodes-von-casual-bis-business-casual
www.knigge.de/themen/kleidung/dresscode-einmaleins-5252.htm

Achtung Dresscode: So umgehen Sie jeden Fashion Fauxpas im Büro!
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!