5 Tipps für die richtige Hautpflege im Sommer

Hautpflege im Sommer | © PantherMedia / AntonioGuillemF Hautpflege im Sommer | © PantherMedia / AntonioGuillemF

Während der Wintermonate leidet die Haut unter Kälte und Trockenheit. Im Sommer dann muss sie ganz im Gegenteil mit Sonne und Hitze zurechtkommen. Auch ständige Wechsel der Temperaturen, beispielsweise durch den Einsatz von Klimaanlagen, strapazieren die Haut. So braucht sie natürlich in der warmen Jahreszeit eine andere Pflege, als im Winter.

Sich mit der richtigen Hautpflege auseinanderzusetzen ist wichtig – schließlich ist die Haut das größte Organ des Körpers und reagiert empfindlich auf äußere Einflüsse. Im Sommer ist man viel unterwegs und möchte perfekt gepflegt sein. Nicht nur im Urlaub am Strand, auch beim Ausgehen zeigen vor allem die Damen mehr Haut.

Mit einem glänzenden Erscheinungsbild hinterlässt man einen bleibenden Eindruck, dazu gehört nicht nur die richtige Kleidung. Die Wahl der Garderobe variiert. Je nachdem ob man gemütlich im Biergarten sitzt, ein Clubabend ansteht oder man sogar einen Ort aufsucht, der einen Dresscode vorschreibt, wie ein Casino. Auch wenn im Corona-Sommer 2020 eher Online Casinos und beispielsweise das besonders beliebte Echtgeld Poker mit Startguthaben auf dem Plan stehen und das Sitzen im Biergarten nur mit viel Abstand möglich ist: Zu einem gepflegten Erscheinungsbild gehört es immer, auch Haut und Haaren entsprechende Aufmerksamkeit zu widmen. Heiß wird es in jedem Fall und die Haut will darauf gut vorbereitet sein.



Bei der Recherche nach den richtigen Pflegetechniken und –produkten ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Hier helfen einige konkrete Tipps, wie sich die Hautpflege im Sommer sinnvoll und effektiv angehen lässt.

Mit diesen 5 Tipps für die Haut kann der Sommer kommen

5 Tipps für die Haut | © PantherMedia / buchachon_photo

5 Tipps für die Haut | © PantherMedia / buchachon_photo

❤️ 1. Tagescreme mit LSF nutzen

Um die Haut vor der Sonne zu schützen, sollte unbedingt ein Sonnenschutz aufgetragen werden. Für das Gesicht empfiehlt sich eine Tagescreme mit einem integrierten Lichtschutzfaktor, sodass nicht zweierlei Cremes aufgetragen werden müssen. Dieser Lichtschutzfaktor sollte im besten Fall bei 30 liegen, denn nur so kann die Haut auch wirklich zuverlässig geschützt werden.

Wer viel Zeit in der Sonne verbringt, sollte richtige Sonnencreme benutzen und auch regelmäßig nachcremen. Gerade die Gesichtshaut ist empfindlich und zu viel Sonne macht außerdem Falten. Alle Körperpartien, die der Sonne ausgesetzt sind, sollten ebenfalls mit Sonnencreme eingecremt werden. Besonders empfindlich sind das Dekolletee, die Schultern und der Nacken. Auch hier gilt nachcremen, wenn besonders viel Zeit in der Sonne verbracht wird.

Tipp: Wer zu Hitzepickeln oder einer Sonnenallergie neigt, sollte keine Creme benutzen, die die Poren verstopft. Es gibt Sonnencremes, die das Risiko für Hautirritationen senken.

❤️ 2. Gründlich reinigen

Die Haut gründlich zu reinigen, ist im Sommer wichtiger denn je. Durch die erhöhte Talg- und Schweißbildung können die Poren verstopfen. Einmal pro Tag sollte die Haut daher mit einem milden Waschgel gereinigt werden. Dies ist nicht nur angenehm, besonders bei schwitziger Haut, sondern beugt zudem Hautunreinheiten vor. Wer Waschgel mit Menthol oder Eukalyptus verwendet, erzielt eine porentiefe Reinigung und wird zusätzlich erfrischt. Vorsicht ist jedoch beim Auftragen geboten. Das Pflegemittel sollte nicht in die Augen gelangen.

❤️ 3. Leichte Feuchtigkeitscreme auftragen

Auch wenn es sich falsch anfühlt, die Haut bei Hitze und Schweißproduktion auch noch einzucremen, darf diese Form der Pflege nicht vernachlässigt werden. Abends nach dem Reinigen empfiehlt es sich, eine leichte Feuchtigkeitscreme aufzutragen. Sie sollte wenig Fett enthalten, aber dennoch ausreichend Feuchtigkeit spenden. Schließlich wird die Haut durch die Sonne auch strapaziert und will dann anschließend ausreichend gepflegt werden. So wird nicht nur Sommerbräune besser konserviert – auch der Entstehung von Falten kann vorgebeugt werden.

❤️ 4. Gesichtsmasken geben extra Pflege

Wer einmal in der Woche eine Gesichtsmaske aufträgt, kann auch tiefsitzende Hautunreinheiten entfernen. Außerdem wird die Haut durch die Maske intensiv gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt, wodurch sie schön strahlt. Dank der Maske kann die Haut ihren natürlichen pH-Wert besser regulieren. Peelings sind ebenfalls sinnvoll. Durch sie werden außer Bakterien, die sich im Schweiß vermehrt ansiedeln auch abgestorbene Hautschuppen entfernt. Ein Peeling einmal pro Woche genügt – es kann zum Beispiel vor dem Auftragen der Gesichtsmaske durchgeführt werden.

❤️ 5. Viel Flüssigkeit

Wenn es heiß ist, braucht der Körper viel Flüssigkeit von innen. Viel zu trinken ist daher im Sommer essenziell. Zwei Liter pro Tag sollten es mindestens sein. Wer Sport macht, sich viel bewegt oder viel schwitzt, trinkt besser drei. Am besten geeignet sind Wasser oder ungezuckerte Tees. Sie löschen am besten den Durst. Die Getränke sollten nicht eisgekühlt sein, da dies das Schwitzen wieder verstärken kann.

Auch von außen tut Feuchtigkeit gut. Es kann daher erfrischend sein, sich im Sommer immer mal wieder kalt abzuduschen. Das kalte Wasser ist gut für die Durchblutung, wodurch die Haut gestrafft wird. Heiße Duschen empfehlen sich für den Sommer eher nicht, da die Haut dadurch nur noch mehr Feuchtigkeit verliert. Wer es nicht so gerne kalt mag, kann zumindest mit lauwarmem Wasser duschen. Wichtig ist, ein feuchtigkeitsspendendes Duschgel zu verwenden und den Körper anschließend mit einer leichten Feuchtigkeitscreme einzucremen.

Weitere Tipps, um die Haut im Sommer zu schützen und zu pflegen

Gesichtssprays können eine schnelle Erfrischung bieten, ohne die Haut auszutrocknen. Sie werden einfach aufgesprüht und ziehen nach kurzer Zeit ohne Rückstände ein. Auch mit der richtigen Kleidung kann die Haut im Sommer unterstützt werden.



Lange, leichte Sachen aus Leinen schützen vor der intensiven Sonneneinstrahlung und lassen dennoch ausreichend Luft an den Körper. Zwischen 12 und 15 Uhr sollte die Sonne im Sommer am besten gemieden werden. Zu dieser Zeit ist sie am intensivsten und fordert den Körper besonders stark heraus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!