Winterurlaub mit der ganzen Familie

Ferienhaus im Winter | © Bildagentur PantherMedia / Ingeborg Knol Ferienhaus im Winter | © Bildagentur PantherMedia / Ingeborg Knol

Möchten Sie in diesem Jahr mit Ihrer Familie in den Winterurlaub? Dann stellen sich mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Wellness, Aktiv- oder Individualurlaub in einem Ferienhaus zum Beispiel. Letztendlich bestimmt die Auswahl der Aktivitäten Ihre Urlaubswahl und die Unterkunft. Nur für Wenige kommt ein mobiles Heim für den Winterurlaub infrage; gerade wenn Sie mit kleinen Kindern reisen. Wir liefern daher in diesem Beitrag praktische Tipps und Hinweise, wie Sie eine familienfreundliche Unterkunft für den Winterurlaub finden.

Mit der ganzen Familie in den Winterurlaub

Im Prinzip ist auch im Winter Planung die halbe Miete. Sie sparen Zeit und Nerven, wenn Sie frühzeitig einen Blick auf das diesjährige Angebot werfen. Entscheiden Sie sich erst jetzt für eine Unterkunft, so sollten Sie nicht mehr allzu lang warten. Gerade wenn Sie schulpflichtige Kinder haben, sind Sie auf einen festen Zeitraum angewiesen. Eine besonders beliebte Variante, die Feiertage zu verbringen, bietet sich über spezielle Allroundpakete in Hotels oder in einem Ferienhaus. Besprechen Sie Ihre Wünsche und Pläne mit der ganzen Familie, um niemanden mit einem spontanen Urlaub vor den Kopf zu stoßen.

Statistik: Wo schlafen Sie meistens auf Urlaubsreisen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Familienhaus oder Hotel?

Familien mit Kindern ist der Urlaub in einem Familienhaus zu empfehlen, denn hier bieten sich gleich mehrere Vorteile:



  • Sie können flexibel entscheiden, wie Sie einzelne Mahlzeiten strukturieren,
  • Ihre Kinder bewegen sich frei und ungezwungen in der Ferienimmobilie und
  • es bleiben individuelle Möglichkeiten, die unterschiedlichen Aktivitäten zu planen.
  • In einem Ferienhaus haben Sie die Chance, den Urlaub nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Familien-Checkliste für Ferienhäuser

Die familiären Interessen, das Alter der Kinder sowie die Ferienregion geben Ihrem Winterurlaub eine eindeutige Richtung. Unter den Top Locations im Winter rangieren die Berge, Skigebiete sowie typisch weihnachtliche Regionen; wie zum Beispiel das Erzgebirge. Stellen Sie gemeinsam mit Ihrer Familie eine Checkliste auf und listen die obligatorischen Bestandteile auf wie auch die Extras, auf die Sie verzichten können.

Folgende Komponenten bringen familienfreundliche Häuser mit:
  •  mehrere Schlafzimmer bzw. Kinderzimmer,
  •  Babystühle und Kinderbetten,
  •  Sicherheitstüren,
  •  für den Winter: ein Kamin,
  •  für die Eltern: Sauna und Whirlpool im Inneren des Ferienhauses.

Unterschiede zum Sommerhaus

Es macht einen grundlegenden Unterschied, ob Sie ein Ferienhaus im Winter oder im Sommer buchen. Gerade auf attraktive Extras, wie ein Außenpool können Sie im Winter verzichten. Hier spielen andere Komponenten und Eigenschaften eine ausschlaggebende Rolle für die Buchung eines Ferienhauses. Gibt es eine schönere Vorstellung, als am Abend vor dem flackernden Kaminfeuer zu sitzen?

Ferienhaus: Ausstattung der Küche

Werfen Sie vor der Buchung einen Blick auf die Ausstattung der Küche. Gerade wenn Sie sich in der Ferienzeit selbst versorgen, sollten alle Küchengeräte vorhanden sein. Die Profis der Branche stellen nicht nur hochwertige Küchengeräte, sondern alles, was auf den gedeckten Tisch gehört. Sie sollten über diese Extras und die Ausstattung mit Ihrem Vermieter vor der Anreise sprechen.

DTV-Sternekategorien für Ferienhäuser

Ein entscheidendes Qualitätsmerkmal ist die Zertifizierung durch den Deutschen Tourismusverband e.V.. Hier erhalten Ferienhäuser offizielle DTV Sterne, die jedem Kunden eine zuverlässige Auskunft über die Qualität und Wertigkeit einer Immobilie liefern und auf bekannten Fachseiten wie Interchalet kann man dann die verschiedenen Anbieter vergleichen. Bei der Vergabe der Sterne spielen übrigens der Service und die Ausstattung eine besonders ausschlaggebende Rolle.

Darüber hinaus müssen alle Immobilien, die in die Sternekategorien mit aufgenommen werden, bestimmte Mindestkriterien erfüllen. Eine Klassifizierung ist für drei Jahre gültig und rangiert zwischen einem und fünf Sternen. Nach Ablauf dieser Zeit, verliert ein Anbieter seine Sterne und muss die Überprüfung wiederholen.

Lage der Immobilie

Auch wenn Sie sich in der Umgebung des Ferienortes mit Ihrem Fahrzeug fortbewegen, sollten in unmittelbarer Nähe Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie vorhanden sein. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang, dass die Nähe zu einem Skilift oder zur Piste in zentraler Lage den Preis einer Ferienimmobilie nach oben schnellen lässt.



Wo ist der Parkplatz?

Für größere Familien bilden benachbarte Parkplätze ein notwendiges Muss. Auf diese Weise können Sie in Windeseile und ohne große Mühen die Koffer im Haus verstauen und haben genügend Ruhe und Zeit, die Kinder im Auto zu anzuschnallen.

Sie wollen Ihren Hund mit in den Urlaub nehmen?

Möchten Sie Ihren Hund mit in den Urlaub nehmen, achten Sie auf die entsprechende Klassifizierung und Erlaubnis des Vermieters. Können Sie der Beschreibung einer Immobilie keinerlei Informationen entnehmen, wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an den Vermieter. Mittlerweile sind Hunde in über 50 % aller Ferienhäuser erlaubt.

So helfen Sie sich untereinander!

Eines der deutlichsten Kriterien der Bewertung liefern die Empfehlungen anderer Urlauber. Eine unverfälschte Bewertung eines anderen Nutzers offenbart schnell die Schwächen, aber auch die Vorteile und Stärken eines Ferienhauses.

http://www.deutschertourismusverband.de/qualitaet/sterneunterkuenfte/lizenznehmer-tourismusorganisationen/kriterien/
http://www.sat1.de/ratgeber/urlaub-reisen/winterurlaub/skiurlaub-mit-hund-daran-sollten-sie-denken

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!