-Anzeige-

So verlängern Sie die Laufzeit Ihres Smartphones

Akku verlängern

Kennen Sie die Situation, Sie haben Ihr Handy eigentlich über Nacht aufgeladen und unterwegs leuchtet schon wieder die rote Batterie-Anzeige? Spätestens an diesem Zeitpunkt ist es an der Zeit, Ihrem Smartphone den Saft abzudrehen. Mithilfe unserer Tipps und Hinweise verlängern Sie die Akkulaufzeit und nutzen dieses über mehrere Tage.

Warum versagt der Akku Ihres Smartphones schon nach einem Tag?

Die Ursache ist recht simpel, denn die Smartphones unserer Zeit müssen bei weitem mehr leisten, als nur Nachrichten zu empfangen oder Telefonate entgegenzunehmen. Unser heutiges Smartphone avancierte in den letzten Jahren zur mobilen Zentrale, zum Mail-Postfach, Timeplaner und zur Kamera oder zum IPod. Aus dieser hohen Variabilität unterschiedlicher Funktionen erwächst ein vergleichsweise hoher Verbrauch Ihrer Akkulaufzeit. Schließlich tragen Sie einen Taschen-Computer mit sich durch den Alltag. Darüber hinaus sollten Sie der eigentlichen Akkulaufzeit der Hersteller mit berechtigter Zweifel entgegentreten, da diese zumeist für den Ruhezustand bzw. die Standby-Modus angegeben ist. Ein intensiver Akku-Test der Computer Bild konnte herausfinden, dass bei intensiver Nutzung ein Smartphone spätestens am Abend wieder aufgeladen werden muss. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, die Laufzeit des Akkus um ein Vielfaches zu verlängern.

Statistik: Welche der folgenden Funktionen und Eigenschaften wünschen Sie sich für Ihr nächstes Smartphone? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Display Beleuchtung korrigieren

Bedenken Sie, dass mit der Helligkeit des Bildschirms auch der Energieverbrauch steigt. Setzen Sie über die Displaybeleuchtung im Bereich der Einstellung einfach die Herrlichkeit herab, so sinkt der Energieverbrauch merklich. Überdies beeinträchtigt eine Minimierung keinesfalls die Sehqualität.

GPS Ortung abstellen

Haben Sie die automatische GPS Ortung per Satellit aktiviert, ermüdet dies den besten Akku. Denn dieser ist zu jedem beliebigen Zeitpunkt auf der Suche nach einem verfügbaren GPS Signal. Mit jedem Login bei Facebook oder Twitter wird genau diese Navigation aktiviert. Gerade der stetige Abruf Ihrer E-Mails und Apps sowie das Herunterladen von Aktualisierungen verbraucht einen enorm hohen Anteil der Energie.

Stromsünder Nummer 1: kostenlose Apps

Darüber hinaus gehören die Apps zu den größten Stromsündern. Es kann schon eine mobile Anwendung ausreichen, um das eigene Smartphone lahm zu legen. Es sind oftmals die werbefinanzierten Apps, wie Taschenrechner und gratis Spiele, die Ihren Akku förmlich aussaugen. Computerbild hat herausgefunden, dass kostenfreie, mobile Anwendungen im Vergleich zu kostenpflichtigen Versionen circa 70 % mehr Energie einnehmen. Eine wirkliche Alternative zum Kauf einer App: Gehen Sie einfach in den Flugmodus, wenn Sie mit einem Spiel starten. Sie unterbinden auf diese Weise die stetigen Werbeabrufe.

Ultra Energiesparmodus

Einige Smartphones verfügen über einen Ultra Energiesparmodus, wie zum Beispiel das Samson Galaxy S6. Diese Funktion lässt sich in wenigen Worten erklären: Der Akku sinkt in den kritischen Bereich. Dies ist der Zeitpunkt, wenn das System in einen extremen Modus übergeht und die Funktionen Ihres Handys auf ein Minimum herabsetzt. Selbst der Bildschirm lässt sich nur noch in verschiedenen Graustufen darstellen. Im Prinzip ist von einem intelligenten Akku auszugehen, der das Maximum an Zeit für Sie herausholt.

Datenvolumen bei älteren Geräten reduzieren

Besitzen Sie ein Smartphone, das schon über Jahre treue Dienste leistet? So ist es an der Zeit für einen gründlichen Frühjahrsputz. Welche Informationen und Dienste nutzen Sie wirklich regelmäßig? Worauf können Sie verzichten? Speichern Sie Fotos und Videos auf der Festplatte Ihres PC oder Macs, denn diese werden in der Regel nicht täglich genutzt. Im Zweifelsfall lohnt sich die Investition in einen neuen Akku, denn dieser verschafft Ihrem Gerät die nötige Energie, um wieder tatkräftig mitzuarbeiten.

Fazit

  • Im Prinzip ist jedes Smartphone in der Lage, mehr als einen Tag ohne Ladestation durchzuhalten. Dennoch gilt es, einige wichtige Eckdaten zu beachten, wie zum Beispiel die Nutzung zahlreicher, kostenloser Apps. Diese verbrauchen im Vergleich zur kostenpflichtigen Konkurrenz zum Teil 70 % mehr Energie.
  • Unterbinden Sie das stetige Abrufen von E-Mails und die Ortung via GPS, dann sparen Sie kostbare Energie, die sich direkt in Ihrer Akkulaufzeit bemerkbar macht.
  • Mit jedem Login auf Facebook, ortet Ihr Smartphone die aktuelle GPS Position. Dies kann über den Einstellungsbereich unterbunden werden.
  • Überfordern Sie Ihr Smartphone nicht mit dem Maximum an Datenvolumen und gönnen dem Akku auch eine Verschnaufpause. Bleiben alle Ihre Bemühungen ohne Erfolg, ist es wohl an der Zeit für einen neuen Akku.

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Handy-Akku-Laufzeit-Android-8621664.html

http://www.androidpit.de/akkulaufzeit-verlaengern

http://www.giga.de/apps/android-os/specials/handy-akku-zu-schnell-leer-akkulaufzeit-verlaengern-akku-sparen/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / George Tsartsianidis

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!