-Anzeige-

Netbook-Test 2014 | Drei aktuellen Rundum-Talente im Überblick

Netbook Test 2014

Netbook Test 2014Ob zum Arbeiten, Surfen oder zum Zeitvertreib für unterwegs; digitale Begleiter sind gefragt wie nie. Dabei werden die Größe, Handhabung und Leistung immer wichtiger. Zum einen soll der mobile Alleskönner nicht so groß und klobig wie ein Laptop sein, damit man den Kollegen auch in beengten Räumen wie einem Sitzplatz in der Bahn oder der Uni benutzen kann – gleichzeitig darf es aber auch nicht so klein wie ein Smartphone sein, damit man längere Zeit auch bequem mit dem Gerät arbeiten kann.

Die Zwischenlösung sind die sogenannten Netbooks, die zum einen das klassische Laptop-Gefühl vermitteln sollen, dabei aber mehr Leistung und Komfort als Smartphones und Co. bieten wollen. Im Folgenden werden die drei Netbooks NC150 Endi von Samsung, das Acer Aspire One A150X und das IdeaPad S10e von Lenovo vorgestellt und miteinander verglichen. Unser Netbook-Test 2014 wurde dabei in der Zusammenarbeit mit dem Fachportal für Netbooks „Netbooktest.com“ erstellt. Wir haben uns dieses Mal vor allem auf die preisgünstigen Modelle konzentriert. Für Fragen und Anregungen ist unter dem Artikel die Kommentierfunktion freigeschaltet.

Hersteller | TypBesonderheitenHier kaufen
Samsung NC150 EndiWebcam, 2 Stereo-Lautsprecher x 1,0 Watt pro Kanal, integriertes Mikrofon, Bluetooth, Wireless 802.11b/g/n, Win 7
Acer Aspire One A150X3x USB 2.0 (1x links, 2x rechts), Mikrofon, SD Cardreader, 5-in-1 Cardreader, Acer Crystal Eye Webcam, Wireless LAN 802.11b/g, 120GB HDD
Lenovo IdeaPad S10eIntegrierte Kamera, einfache Datenrettung per Knopfdruck, energieeffizienter LED Backlight Bildschirm

Netbook-Test 2014

1. Samsung NC150 Endi

Das NC150 Endi ist ein 18,8 x 26,4 x 2,7cm kleines und rund 1,2kg leichtes Netbook mit einer Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll. Abgesehen von einem Intel Atom Prozessor, der eine Leistung von 1,6 GHz bringt, besitzt das Netbook 1GB SDRAM sowie eine 250GB große SATA-Festplatte.

Neben einem Anschluss für das Netzteil ist das NC150 Endi mit drei 2.0 USB-Anschlüssen, zwei Klinke-Buchsen für ein Headset sowie einem Anschluss für einen VGA-Monitor bzw. einen Beamer und einem Ethernet-Anschluss ausgestattet. Als Betriebssystem ist von Haus aus Windows 7 in der Starter Edition installiert, zusätzlich finden sich aber auch ein Back-up Systems namens Samsung Recovery Solution sowie eine Fastboot-Solution und ein Battery Life Extender, um die Haltbarkeit des Samsung NC150 Endi bei Bedarf noch zu verlängern.

2. Acer Aspire One A150X

Von Acer kommt das 33,2 x 21,8 x 11cm und rund 1,1kg leichte Netbook Aspire One A150X. Der Bildschirm dieses Netbooks ist 8,9 Zoll groß und wird ebenfalls von einem 1,6 GHz leistungsstarken Intel Atom Prozessor in Verbindung mit einem knapp 1GB großen SDRAM angetrieben. Als Festplatte ist eine 120GB große SATA verbaut.

Zum Anschließen von Peripherie-Geräten ist das Aspire One A150X mit drei 2.0 USB-Anschlüssen, einer VGA-Buchse für Monitore oder Beamer, einem Ethernet-Anschluss sowie zwei Klinke-Anschlüsse ausgestattet. Zusätzlich gibt es aber noch einen kleiner Card-Reader für alle gängigen Formate an SD-Karten. Bei Kauf wird das Acer Aspire One A150X mit dem System Windows XP mit dem aktuellen Service-Pack ausgeliefert. Darüber hinaus findet sich ein Eco-Modus, der von Acer zum Optimieren der Netbook-Batterie in das Aspire One A150X integriert wurde.

3. Lenovo IdeaPad S10e

Lenovo präsentiert sein Netbook unter dem Namen IdeaPad S10e. Das Netbook ist 33,2 x 24 x 10,6cm groß, wiegt rund 1,3kg und besitzt ein 10,1 Zoll großes Display. Wie die beiden anderen vorgestellten Netbooks ist auch das Lenovo Idepad S10e mit einem Intel Atom Prozessor ausgestattet, der eine Leistung von 1,6GHz bewerkstelligen kann. Als RAM-Satz wurde ein 1GB großer DDR2-Riegel verbaut und außerdem eine 160GB große SATA-Festplatte.

Das Netbook besitzt zwei 2.0 USB-Anschlüsse, eine VGA-Schnittstelle, zwei Buchsen für Klinge-Anschlüssen von Kopfhörern oder einem Mikrophon, eine Buchse für Ethernet und einen Mini-Cardreader für gängige SD-Karten. Als Betriebssystem ist Windows XP Home Edition installiert, zusätzlich hat Lenovo dem IdeaPad S10e ein sogenanntes OneKey Rescue System spendiert, mit dem das einfache Anfertigen von Backups und deren schnelle Wiederherstellung möglich sein soll. Dadurch will das Lenovo IdeaPad S10e seine Kunden auch für eventuelle Probleme vorbereiten und Datenverlust vermeiden.

Die Netbooks und die Leistung

Durch ihre fast baugleichen Komponenten schenken sich die drei vorgestellten Netbooks von Samsung, Acer und Lenovo kaum etwas. Die Geschwindigkeit wird lediglich durch die vorinstallierte Software ein wenig verbessert oder verschlechtert. Beim Samsung NC150 Endi dauert das Hochfahren aufgrund der Windows 7 Starter Edition zwar ein wenig länger im Vergleich zu den anderen beiden Netbooks, dafür ist es aber schneller wieder bei der Sache, wenn man es aus dem Standby-Modus startet. Im Aufrufen von Programmen, dem Abspielen von Videos oder dem Surfen im Internet sind die Netbooks allerdings alle gleich schnell.

Laufzeit

Die Laufzeit ist der große Unterschied der vorgestellten Netbooks. Das Acer Aspire One A150X kam im Test auf knapp 2 ½ Stunden Laufzeit, wenn man das Netbook nur gering beansprucht – beispielsweise indem man einen Text schreibt – und dabei die WLAN-Funktion aktiviert hat. Das Lenovo IdeaPad S10e kommt dagegen bei vergleichbarer Beanspruchung auf 4 Stunden. Zwischen 5 und 5 ½ Stunden können Benutzer sogar das Samsung NC150 Endi zum Arbeiten, Surfen oder Video-Schauen benutzen. Schaltet man den bereits erwähnten Battery Life Extender ein, wird die Laufzeit des Netbooks von Samsung zwar um knapp eine Stunde verkürzt, dafür hält die Batterie aber auch generell länger und ist weniger anfällig für Abnutzungserscheinungen.

Handhabung und Konnektivität

Obwohl Windows XP noch von einigen Programmen unterstützt wird, stellen immer mehr Entwickler auf Windows 7 und Windows 8 um, weshalb der Support für Win XP nicht mehr gesichert ist. Darum können bei der Benutzung des Acer Aspire One A150X und den Lenovo IdeaPad S10e Probleme mit der Software-Unterstützung auftreten. Quasi als Ausgleich dafür besitzen diese beiden Netbooks aber jeweils einen Mini-Cardreader, mit dem sich Chipkarten von Kameras oder SIM-Karten auslesen lassen, um einfach Bilder und Kontaktdaten zu übertragen. Beim Samsung NC150 Endi fehlt dieser Zugang, sodass man vorher die Daten entweder auf ein USB-Laufwerk übertragen oder sie beispielsweise per drahtloser Netzwerkverbindung von einem zweiten PC verschicken muss.

Fazit zum Netbook Test 2014

Im Allgemeinen sind alle drei vorgestellten Netbooks gut und komfortabel. Allerdings sollte man sich als Benutzer im Vorfeld Gedanken darüber machen, wofür man sein Netbook hauptsächlich benutzen möchte.

Weiß man beispielsweise bereits, dass man das Netbook eher für Präsentationen bzw. Schreibarbeiten benutzen möchte und dafür weniger Laufzeit benötigt, dann kann das Acer Aspire One A150X bereits voll ausreichend sein. Wenn man das Netbook dagegen vermehrt im Zug oder unterwegs zum Surfen oder Anschauen von Filmen nutzen möchte, ist eine längere Laufzeit besser, weshalb man dann eher zum Lenovo IdeaPad S10e oder zum langlebigen Samsung NC150 Endi greifen sollte.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Darius Turek

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die neusten Artikel jetzt per eMail!

Die aktuellsten Artikel per eMail! Probiere es jetzt aus - komplett kostenlos!